Ausgleichende Wirkung

(rgz). Parkett ist ein natürlicher, edler und hochwertiger Bodenbelag, an dem Haus- und Wohnungsbesitzer viele Jahrzehnte Freude haben können. Parkett sorgt für ein warmes Ambiente und ist nicht zuletzt auch wegen der Vielfalt seiner Holztöne so beliebt. Parkett hat aber auch noch eine andere Funktion: Es kann auf Veränderungen der Luftfeuchtigkeit ausgleichend reagieren und auf diese Weise für ein gutes Raumklima sorgen. Ist die Raumluft beispielsweise über eine längere Phase sehr feucht, nimmt das Holz diese Feuchtigkeit auf. Bei zu trockener Luft – also vor allem im Winter während der Heizperiode – wird dem Holz dagegen Feuchtigkeit entzogen.

Vollkommen lösemittelfreie Parkettsysteme

Damit Parkett seine ausgleichende Funktion auf die Raumluft ausspielen kann, sollten auch die zur Verarbeitung notwendigen Werkstoffe die Luftqualität nicht beeinträchtigen. Von Pallmann beispielsweise gibt es ein Parkettsystem, das vollständig lösemittelfrei ist: Das gilt für den gesamten Parkettaufbau vom Kleber über die Grundierung bis zur Versiegelung. Die Innenraumluft erhält auf diese Weise eine bestmögliche Qualität. Zentraler Bestandteil des Systems ist die wasserbasierte Parkettversiegelung „Pall-X Zero“. Sie macht den Holzboden widerstandsfähig und schafft eine gute Beständigkeit gegenüber mechanischer sowie chemischer Beanspruchung. Der Glanzgrad „spezialmatt“ sorgt für eine natürliche Optik, vergleichbar mit geöltem Holz. So entsteht eine warme und leicht zu reinigende Oberfläche.

Aufeinander abgestimmtes System

Ergänzend zur Parkettversiegelung gibt es eine ebenfalls lösemittelfreie Grundierung: Sie sollte vor der Versiegelung aufgetragen werden. Ein lösemittel- und wasserfreier Parkettklebstoff schließlich bildet die Basis für den gesunden Parkettaufbau. Alle Informationen zum lösemittelfreien Parkettsystem und Adressen von professionellen Parkettlegerbetrieben gibt es unter http://www.parkettprofi.de.

Scroll to Top