Ausgezeichnet mit dem Rudolf-Mansfeld-Preis: Masterarbeit zur Vielfalt des Grünkohls

Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und wird zwei-jährlich für herausragende Masterarbeiten verliehen, um den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.

Namensgeber des Preises ist Rudolf Mansfeld, ehemaliger Leiter der Abteilung Systematik und Sortiment (1946-1960) am Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung. Sein Modell prägt noch heute die Arbeiten an pflanzengenetischen Ressourcen im IPK.

Scroll to Top