Ausgezeichnet für Bauchspeicheldrüse: Chirurgische Klinik als Referenzzentrum für Pankreaschirurgie

Die häufigsten Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, die die Chirurgen am Klinikum rechts der Isar behandeln, sind Tumore.
Die Chirurgische Klinik (komm. Leitung Prof. Dr. J. Kleeff) erfüllt sämtliche Qualitätsvorgaben der DGAV als Referenzzentrum für chirurgische Pankreaserkrankungen. So weist sie eine Komplikationsrate auf, die deutlich unter dem geforderten Grenzwert liegt. Auch die Eingriffszahlen liegen über dem Soll: In der Klinik wurden 2012 über 170 Patienten am Pankreas operiert. Die Ärzte der II. Medizinischen Klinik, mit der die Chirurgische Klinik eng zusammenarbeitet (Leitung Prof. Dr. R.M. Schmid), führten mehr als 800 endoskopische Eingriffe an der Bauchspeicheldrüse durch.

Die Voraussetzungen für eine Anerkennung als Referenzzentrum sind deutlich höher als für die Kategorie Kompetenzzentrum, die einige Universitätskliniken und größere Krankenhäuser in Deutschland erfüllen. Um Referenzzentrum zu werden, musste die Chirurgische Klinik die Durchführung von klinischen Studien und eine bestimmte Anzahl an Publikationen in Fachzeitschriften nachweisen. Außerdem fließt in die Bewertung ein, dass die Klinik ein umfassendes Weiterbildungsprogramm für Assistenzärzte anbietet und Gastärzte ausbildet.
Die Klinik ist für drei Jahre zertifiziert und wird jährlich in einem erneuten Audit untersucht.

Am Donnerstag, 16. Mai 2013 findet von 17 bis 19 Uhr ein interdisziplinäres Pankreas-Symposium der II. Medizinischen und Chirurgischen Klinik mit dem Schwerpunkt Pankreaskarzinom und zystische Pankreastumore statt, zu dem niedergelassene Ärzte herzlich eingeladen sind. Veranstaltungsort ist Hörsaal D des Klinikums rechts der Isar, Ismaninger Str. 22.

Scroll to Top