Ausgeruht in den Tag

(djd). Ein guter Schlaf ist ebenso wichtig wie eine ausgewogene Ernährung und Bewegung. Denn eine gesunde Nachtruhe macht beispielsweise leistungsfähiger und erfolgreicher im Beruf. Die entsprechenden Tipps unter http://www.myinfo.de/leistungsfaehig gegen Schlafstörungen reichen von Yoga, progressiver Muskelentspannung bis hin zu Ratschlägen, wie man den Tag reizarm ausklingen lassen kann. Gesunde Rituale und leichte Kost am Abend sind andere Möglichkeiten, um sich auf die Nacht einzustimmen.

Generell gilt auch das alte Sprichwort: Wie man sich bettet, so liegt man. Manchmal eben auch auf der falschen Matratze. Dann wacht man im durchgelegenen Bett morgens wie gerädert auf. Sogenannte punktelastische Matratzen geben genau da nach, wo der Körper es am meisten braucht. Nicht zu hart und nicht zu weich sollte die Matratze also sein.

Solche punktelastischen Matratzen gehen ergonomisch mit der Körperhaltung mit. Das Gewicht des Schlafenden drückt mithilfe der Körperwärme eine Gelschicht in der Matratze so ein, dass Schultern und Becken entlastet werden können. Das sorgt für eine entspannte Schlafposition. Nach der Nacht bleibt keine Mulde in der Matratze zurück. Ohne Körperwärme geht die eingedrückte Fläche einfach wieder zurück in ihren Ursprungszustand.

Scroll to Top