Aus der Weser frisch auf den Tisch

(djd). Lange bevor der neue Tag anbricht, ist der Weserfischer Fritze Köster bereits mit seinem Boot auf dem Fluss unterwegs. Ihn locken die Aale, die frisch geräuchert eine besondere Spezialität darstellen und zur Solling-Vogler-Region in Niedersachsen dazugehören. Doch wie kommen die Fische aus der Weser frisch auf den Teller? Fischer Köster aus Polle verrät es seinen Gästen bei einer echten Entdeckungstour. Diese und viele weitere Ideen für einen abwechslungsreichen Besuch im Weserbergland bietet der „Aktivplaner“, kostenfrei erhältlich unter http://www.solling-vogler-region.de sowie unter Telefon 05536-960970.

Mit dem Fischer unterwegs

Bevor der zünftige Aalschmaus serviert wird, kann man mit Fischer Köster eine Wanderung durch das Weserbergland unternehmen und ihn anschließend in seinem Boot auf den Fluss hinaus begleiten. Wenn die Gäste dem Fischer bei seiner traditionellen Arbeit über die Schulter schauen, erfahren sie, wie üppig der Fang an diesem Tag wohl ausfällt. Die spezielle Tour ist für Gruppen ab sechs Personen buchbar. Auch für Paddel- und Kanufans bietet die Solling-Vogler-Region vielfältige Möglichkeiten. Entspannt oder sportlich aktiv führt sie der Wasserweg durch die einzigartige, sanft geschwungene Naturlandschaft des Wesertals. So lassen sich historische Städte aus der Perspektive des Flusslaufs entdecken.

Auch für Paddelneulinge geeignet

Aus gutem Grund ist die Weser sowohl bei erfahrenen Kanuten als auch bei Paddelneulingen beliebt: Durch die Breite und die moderate Fließgeschwindigkeit des Flusses kommen auch Anfänger gut und sicher voran. Vorbei an Wäldern, Wiesen und Berghängen lassen sich zum Beispiel im Indianerkanu Landschaft und Natur aus nächster Nähe genießen. Da es keine Stromschnellen und Wehre gibt, ist ein unbeschwertes Paddelvergnügen, auch mit Kindern, garantiert. Mit gut ausgebauten Anlegestellen, Cafés und Lokalen direkt am Weserufer ist zudem für viele Möglichkeiten zum gemütlichen Einkehren gesorgt.

Scroll to Top