Augsburger Universitätsrat beschließt einstimmig die Errichtung einer Medizinischen Fakultät

Augsburg/MH – Mit dem heutigen Beschluss des Universitätsrates wird zum 1. Dezember 2016 die Medizinische Fakultät Teil der Universität Augsburg. Mit dieser Errichtung einer achten Fakultät sind nun alle rechtlichen Voraussetzungen für künftige medizinische Forschung und für ein Medizinstudium an der Universität Augsburg geschaffen. Der Festakt zur feierlichen Fakultätsgründung wird am 2. Dezember 2016 im Beisein von Ministerpräsident Horst Seehofer stattfinden.

Die Gründung einer Medizinischen Fakultät geschieht durch die Anpassung der Grundordnung der Universität Augsburg. In dieser Grundordnung ist die Struktur der Universität und damit insbesondere auch das Spektrum ihrer Fakultäten festgeschrieben. In seiner heutigen Sitzung hat der Universitätsrat, der sich sowohl aus Mitgliedern der Universität als auch aus externen Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft zusammensetzt, als zuständiges Gremium die notwendige Anpassung der Grundordnung einstimmig beschlossen und große Zustimmung für die geleistete Arbeit der Universitätsleitung zum Ausdruck gebracht. Somit wird ab 1. Dezember 2016 die Medizinische Fakultät als Teil der Universität Augsburg errichtet. Die Planungen für die ersten Gebäude der neuen Fakultät auf dem neuen Medizin-Campus der Universität neben dem künftigen Universitätsklinikum sind bereits seit geraumer Zeit im Gange.

„Mit der Gründung der Medizinischen Fakultät ist ein weiterer großer Schritt in Richtung des Ziels getan, für das wir in den letzten Jahren sehr intensiv gearbeitet haben. Dass unser Lehr- und Forschungskonzept vom Wissenschaftsrat durchweg positiv bewertet wurde, zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Das einstimmige Votum des Universitätsrates ist für mich besonders erfreulich“, kommentiert Präsidentin Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel.

Ein Gründungdekan soll bald kommen

In den ersten fünf Jahren wird eine Gründungsdekanin bzw. ein Gründungsdekan für den Aufbau der Fakultät die Verantwortung tragen. „Wir sprechen gerade mit sehr interessanten Kandidaten und Kandidatinnen über die Rahmenbedingungen und sind guter Dinge, noch in diesem Jahr eine für diese ambitionierte Aufgabe qualifizierte Persönlichkeit benennen zu können“, meint Doering-Manteuffel. Wer die Herausforderungen dieses Amtes erfolgreich bewältigen wolle, müsse mit den Strukturen einer Medizinischen Fakultät vertraut sein und langjährige Erfahrungen in Leitungs- und Managementpositionen haben. Ausgeprägte und nachgewiesene Kompetenzen in der medizinischen Forschung sowie fundierte Kenntnisse des Wissenschaftssystems kämen als weitere Voraussetzungen hinzu. Bereits Anfang November wurde im Präsidium der Universität eine neue Stabsstelle eingerichtet, die den Aufbau der Universitätsmedizin vorantreibt und das Gründungsdekanat beim Aufbau der neuen Fakultät unterstützten wird.“

Bereits in Planung: die ersten Universitätsgebäude auf dem Medizin-Campus

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Klinikum Augsburg – der künftigen Universitätsklinik Augsburg – wird der neue Medizin-Campus der Universität entstehen. Die Universität und das Staatliche Bauamt Augsburg sind bereits mit den Planungen der ersten Gebäude befasst, für die im Doppelhaushalt 2017/2018 des Freistaats entsprechende Mittel veranschlagt sind:
• Ein Lehrgebäude mit Hörsälen und Seminarräumen, in dem auch die Medizinische Bibliothek sowie die Fakultätsverwaltung und das Department of Medical Education Augsburg, das den Studiengang koordiniert und für die Qualitätssicherung in der Lehre zuständig ist, untergebracht sind.
• Ein Forschungsgebäude für das Institut für Theoretische Medizin, welches einerseits die klassischen Fächer der Vorklinik Raum bietet, daneben aber auch Flächen für klinisch-theoretische und klinische Forschung vorsieht, um damit die Möglichkeit zur kooperativen Forschung zu eröffnen.
• Darüber hinaus finden Planungen für die Errichtung eines Zentrums für Integrierte Translationale Forschung statt.
Als Baubeginn für die ersten Gebäude, bei denen es sich um das Lehrgebäude und das Institut für Theoretische Medizin handeln wird, wird das Jahr 2018 angestrebt.

Auf dem Weg in die Spitzenforschung

„Der Wissenschaftsrat“, so Doering-Manteuffel, „hat das von uns unter Mitwirkung des Klinikums Augsburgs und einer internationalen Expertengruppe entwickelte Forschungs- und Lehrkonzept für die Augsburger Universitätsmedizin außerordentlich positiv beurteilt und einstimmig akzeptiert. Dies war zum einen Voraussetzung für die erfreuliche Entwicklung, die wir mit der formellen Fakultätsgründung jetzt feiern können. Dies bestärkt uns zum anderen aber auch in der Überzeugung, dass wir mit den innovativen, hochaktuellen und zukunftsweisenden Schwerpunkten Umweltmedizin und Medizininformatik auch im Bereich der Medizin den Weg in die Spitzenforschung finden und gehen werden.“

Zusätzlich zur Ärzteausbildung ist ein Studiengang Medizininformatik geplant

Der Wissenschaftsrat würdigte das innovative Konzept für den Modellstudiengang Medizin und hat einen zusätzlichen Studiengang vorgeschlagen, der – zusätzlich zu den „clinical scientists“ also den Ärzten – „data scientists“ ausbildet. Diesem Medizininformatik-Studiengang kommen nicht nur die an der Universität Augsburg etablierten Informatik-Kompetenzen zugute. Dass der Studiengang nahe an einem der beiden Forschungsschwerpunkte der Fakultät angesiedelt ist, sichert dessen Qualität und Aktualität. Der Start des Masterstudiengangs Medizininformatik, ist für 2018/2019 vorgesehen. Auf die ersten Medizinstudierenden muss Augsburg noch bis 2019/2020 warten. Bis dahin sollen die notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden, die für den Start des Studienbetriebs zwingend erforderlich sind.

Scroll to Top