Augsburger Kindersprechstunde im Bezirkskrankenhaus ausgezeichnet

Etwa ein Viertel der erwachsenen Patienten mit psychischen Erkrankungen haben ein minderjähriges Kind. Kinder psychisch oder suchtkranker Eltern unterliegen einem erhöhten Risiko, selbst psychisch zu erkranken. Häufig glauben diese auch, sie hätten die aktuelle Krise ihres Elternteils durch ihr Verhalten ausgelöst. Mit der Kindersprechstunde am Bezirkskrankenhaus Augsburg haben Dipl. Soz. Arb. Sabine Kühnel und Dipl. Psych. Livia Koller ein Angebot geschaffen, das dem besonderen Betreuungsbedarf dieser Kinder gerecht wird. Sie sind dafür nun mit dem DGPPN-Preis für Gesundheitsfachberufe in Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik 2010 ausgezeichnet worden.

In der Kindersprechstunde – einem Kooperationsprojekt zwischen der St. Gregor Kinder-, Jugend- und Familienhilfe und der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik in Augsburg – werden Eltern beraten, wie sie mit krankheitsbedingten Problemen in der Familie besser umgehen können. Zudem vermitteln die Mitarbeiter weitergehende Hilfsangebote. Wichtiger Bestandteil ist außerdem die Arbeit mit den Kindern selbst. Im Rahmen einer altersgerechten Psychoedukation lernen sie mehr über die Erkrankung ihres Elternteils. Die Aufklärungs- und Informationsgespräche mit den Kindern bewirken, dass das in vielen Familien bestehende Kommunikationsverbot aufgrund der Tabuisierung und Stigmatisierung psychischer Erkrankungen aufgehoben wird. Das Projekt sei ein her-ausragendes Beispiel für die interdisziplinäre Kooperation unterschiedlicher Versorgungsbereiche – wie hier zwischen Erwachsenenpsychiatrie und Jugendhilfe –, heißt es in der Jurybegründung.

Der DGPPN-Preis für Gesundheitsfachberufe in Psychiatrie, Psychotherapie und Psychoso-matik zeichnet Arbeiten zu psychischen Erkrankungen aus, die die diagnostische Tätigkeit der verschiedenen Gesundheitsfachberufe in den Mittelpunkt stellen. Antragsberechtigt sind Mitarbeiter der Gesundheitsfachberufe, wie z.B. Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege, Ergotherapie, Soziotherapie oder Physiotherapie. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird von der DGPPN in Verbindung mit der Stiftung für seelische Gesundheit verliehen. Die Stiftung fördert die seelische Gesundheit der Bevölkerung und setzt sich für die Verbesserung der Versorgung psychisch kranker Menschen ein. Die Stiftung ist Mitglied im Stifterverband der Deutschen Wissenschaft.

Kontakt:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
Präsident DGPPN
Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik
Universitätsklinikum Aachen
Pauwelsstraße 30
52074 Aachen
Tel.: 0241-80 89633
Fax: 0241-80 82401
E-Mail: fschneider@ukaachen.de

Scroll to Top