Aufklärung über Risiken im Alltag

(djd). Rund 200.000 Kinder müssen nach Angaben der „Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder“ in Deutschland in jedem Jahr wegen eines Unfalls im Krankenhaus behandelt werden. „Die durch die Unfälle hervorgerufenen Verletzungen können auch langfristig schwere körperliche und psychische Auswirkungen haben, die ganze Familie kann von den sozialen und finanziellen Folgen existenziell betroffen sein“, so Frank Schneider vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Die gute Nachricht: Weit mehr als die Hälfte der Unfälle könnten nach Ansicht von Experten durch die richtigen Präventionsmaßnahmen vermieden werden.

„Axa Kindersicherheitspreis“ macht auf Thema Sicherheit aufmerksam

Auf das Thema Sicherheit für Kinder will daher der 2014 erstmals verliehene „Axa Kindersicherheitspreis“ aufmerksam machen. Ausgezeichnet wurden Projekte, die sich vorbildlich für die Sicherheit von Kindern einsetzen. „Damit möchten wir Menschen würdigen, die auf vielfältige Weise dafür sorgen, dass Kinder in Deutschland sicherer aufwachsen können“, betont Vorstandsvorsitzender Dr. Thomas Buberl. Sicherheit für Kinder sei nur möglich, wenn umfassend über Gefahren aufgeklärt werde. „Sicherheit beginnt mit Wissen. Deshalb haben wir 2013 auch unsere Kindersicherheitsinitiative gestartet“, so Buberl. Im Fokus stünden die Prävention und die Aufklärung über Risiken im Alltag. Diese würden noch immer von vielen Eltern unterschätzt.

Preise gehen nach Lübeck und Berlin

51 Projekte aus ganz Deutschland hatten sich um den Kindersicherheitspreis beworben. Der mit 5.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an die „Blaulichtzwerge“ der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. aus Lübeck. Bei dem Projekt erlernen Kindergarten- und Grundschulkinder auf spielerische Art Erste Hilfe. Den Sonderpreis in der Kategorie „Sicher im und am Wasser“ über 2.500 Euro erhielt die Deutsche Kinderhilfe e.V. in Berlin, die in ihrem Projekt „Schwimmen für alle“ Schwimmkurse für Kinder aus sozial schwachen Familien finanziert. Mehr Informationen zum Preis und zur Kindersicherheitsinitiative gibt es unter http://www.axa.de/kindersicherheit.

Scroll to Top