Auf ins Moor

(djd). Mit einer Fläche von etwa 40 Quadratkilometern ist das Ahlenmoor bei Bad Bederkesa eines der größten Hochmoore des Elbe-Weser-Dreiecks. Seit Jahrhunderten ist Torf dort als naturgegebenes Heilmittel bekannt. Bäder mit frischem Badetorf spenden nicht nur wohltuende Wärme, sie gelten auch bei vielen Krankheiten – beispielsweise der Haut, des Stoffwechsels, des vegetativen Nervensystems oder bei Osteoporose und Frauenleiden – als wichtiges Therapiemittel. Doch selbst wenn kein konkretes Leiden vorliegt, erholsam und entspannend ist ein Moorbad allemal.

Eintauchen und sich wohlfühlen

Bad Bederkesa hat das große Glück, den Badetorf für seine Moor-Therme „Aqua Vitales“ aus eigenen Reserven gewinnen zu können. Unter dem Motto „Wellness & Moor“ lässt sich hier das schwarze Gold gleich auf zweierlei Weise genießen: Entweder man steigt in ein Wannenbad, in dem der Körper vom weichen, wohltemperierten Moor umschmeichelt wird, oder man lässt sich mit klassischen Moorpackungen verwöhnen. Daneben lädt die lichtdurchflutete Badelandschaft mit elf Becken und einer Gesamtwasserfläche von etwa 800 Quadratmetern zum Abtauchen ins Naturland Wasser oder zu einem Bad in Thermalsole ein. Auch für Saunafreunde ist gesorgt. Das Saunaparadies verfügt über sechs unterschiedlich temperierte Saunen mit stündlich wechselnden Aufgüssen, entspannenden Ruhezonen und einem Kaminzimmer. Wer etwas für die eigene Fitness tun möchte, kann sich bei Wassergymnastik, Aquajogging, Aqua-Nordic-Walking oder auf dem Aquabike auspowern. Alle Informationen, Öffnungszeiten und Eintrittspreise finden Interessierte unter http://www.moor-therme.de.

Abwechslungsreiche Idylle

Doch nicht nur die Freunde gepflegter Entspannung fühlen sich in dem idyllischen Moorkurort wohl. Auch Wanderer und Radfahrer kommen auf den circa 430 Kilometer langen und gut ausgeschilderten Wander- und Radwegen rund um Bad Bederkesa, auf dem zwei Kilometer langen Moorerlebnispfad oder bei der Umrundung des Ahlenmoors auf ihre Kosten.

Scroll to Top