Auf in die dritte Runde: Das Freiwillige Wissenschaftliche Jahr startet

74 Abiturienten beginnen am 2. September 2013 an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und Partnerinstitutionen ihr Freiwilliges Wissenschaftliches Jahr (FWJ) im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres. Die Plätze in dem durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Projekt sind heiß begehrt: Jährlich bewerben sich rund 200 junge Menschen.

Bereits zum dritten Mal bietet die MHH in dem bundesweit einmaligen Projekt den Schulabsolventen die Möglichkeit, selbst zur Pipette zu greifen, um Gentherapien oder Impfstoffe zu erforschen. Das Praktikum soll ihnen die Berufsorientierung erleichtern, neue Perspektiven eröffnen und für ein naturwissenschaftliches Studium begeistern.

Wir laden Medienvertreter zu einem Fototermin mit dem MHH-Präsidenten und Initiator des FWJ, Professor Dr. Christopher Baum, ein

am Freitag, 2. September 2013,
um 12.45 Uhr,
vor dem Hörsaal A, Gebäude J2, Medizinischen Hochschule Hannover, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

Unterstützt wird das FWJ seit 2011 von den hannoverschen Exzellenzclustern REBIRTH (Von Regenerativer Biologie zu Rekonstruktiver Therapie) und QUEST (Centre for Quantum Engineering and Space-Time Research) sowie der Graduiertenschule Hannover Biomedical Research School (HBRS).

Die Partnerinstitutionen sind:

MHH, Leibniz Universität Hannover, Fraunhofer-Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin, Laser Zentrum Hannover e.V., Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Physikalisch-Technische Bundesanstalt.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Camilla Krause, Telefon (0511) 532 6793, Krause.Camilla@mh-hannover.de.

Scroll to Top