Auf den Spuren des Malerpfarrers

(djd). Ein prachtvolles Schloss, interessante Museen, beeindruckende Kirchenbauten und eine malerische Altstadt: Auf Schritt und Tritt lassen sich im schwäbischen Ellwangen an der Jagst Kunst- und Bauschätze aus 1.250 Jahren Stadtgeschichte entdecken. Dazu gehören auch die Werke des Künstlerpfarrers Sieger Köder, der zu den bekanntesten deutschen Malern christlicher Kunst im 20. Jahrhundert zählt.

Ob in der romanischen St. Veit Basilika, der Franziskuskapelle oder der Heilig-Geist-Kirche: Die ausdrucksvollen Glasfenster und Gemälde Köders beeindrucken mit ihren strahlenden Farben und verleihen den Sakralbauten eine besondere Note. Auch einige seiner Krippenbauten sind in Ellwangen zu sehen. Noch mehr Werke des von Chagall inspirierten Künstlers kann man im „Sieger Köder Museum – Bild und Bibel“ bewundern.

In zwölf Stationen mit rund 150 Exponaten erhält man hier Einblick in die Arbeit, die theologischen Gedanken und den Lebensweg des Malerpfarrers. Auch in der Region – zum Beispiel in Rosenberg – finden sich einige seiner Werke. Wer Kunstgenuss und Aktivsein miteinander verbinden möchte, kann von Ellwangen aus durch eine idyllische Landschaft zum Hohenberg wandern. Dort warten faszinierende Ausblicke und ein Pfarrhaus, dessen Fassade ebenfalls von Sieger Köder mit Motiven des Jakobuswegs geschmückt wurde. Mehr Informationen gibt es unter http://www.ellwangen.de.

Scroll to Top