Audi RS 5 TDI Concept: Tschüs Turboloch

(dmd). Jahrelang waren Dieselmotoren als Arbeitstiere bekannt: ausdauernd, günstig, nüchtern, brav – aber nicht wirklich spannend. Dieses Image hat sich schon seit einiger Zeit relativiert. Immer mehr dynamische Diesel erschienen auf dem Markt. Der jüngste davon könnte ein nachhaltiger Meilenstein sein: Die Technikstudie Audi RS 5 TDI kombiniert einen Sechszylinder-Diesel mit einem Extra-E-Lader. Und beschleunigt das Konzeptauto damit in vier Sekunden auf 100 km/h. Ohne das klassische Turboloch.

Die technischen Daten des neuesten Produkt aus dem Ingolstädter Entwicklungslabor sprechen eine deutliche Sprache: 385 PS schlummern unter der Motorhaube des Audi RS 5 TDI, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 280 km/h, die doppelte Geschwindigkeit erreicht er in weniger als 16 Sekunden, das maximale Drehmoment beträgt 750 Newtonmeter zwischen 1.250 bis 2000 l/min. Der Verbrauch soll bei weniger als 5,4 Liter Diesel pro 100 Kilometer liegen, der CO2-Ausstoß bei unter 140 Gramm pro Kilometer.

Mit den vier Sekunden Beschleunigung vom Stand auf 100 km/h überholt der Diesel-Kraftmeier schon seinen konventionellen „Bruder“, den mit dem V8-Benziner bestückten Audi RS 5. Die Dynamik für seine Verwandlung in einen Hochleistungssportler schöpft er aus dem elektrischen Lader, der den beiden konventionellen Turbos vorgeschaltet ist. Gespeist aus dem 48 Volt starken Bordnetz sorgt der Elektromotor dafür, dass der Lader mit Hochdruck auf Touren kommt. Dadurch verschwindet das klassische Turboloch, sprich der Moment, den konventionelle Turbomotoren brauchen, um erstmal Druck im Inneren aufzubauen, bevor sie die Kraft nach draußen schießen.

Ob der Audi RS 5 TDI in Serie gehen wird, ist noch nicht bekannt. Allerdings könnte das innovative Antriebskonzept durchaus auch für andere Modelle aus den Ingolstädter Produktionshallen in Frage kommen.

Scroll to Top