Auch Laufen will gelernt sein

(djd). Sommerzeit ist Läuferzeit. Umfragen zufolge joggen oder walken etwa 15 bis 20 Millionen Deutsche regelmäßig. Für den vielfachen deutschen Langstreckenmeister Carsten Eich ist Laufen „eine der einfachsten und effektivsten Möglichkeiten, um mit einem überschaubaren Zeitaufwand etwas Positives für die Gesundheit und das Wohlbefinden zu tun“. Die Vorteile, dass man immer und überall laufen kann und keine Trainingsgeräte braucht, haben allerdings auch eine Kehrseite: Jeder glaubt zu wissen, wie es geht.

Lieber langsam

„Dabei kann man auch beim Laufen vieles falsch machen“, warnt Eich. „Vor allem sollte man seinen Ehrgeiz bremsen, Höchstleistungen vollbringen zu wollen“, erläutert der ehemalige Laufprofi. Denn bei der Entwicklung der Kondition komme es eher auf die Dauer und Regelmäßigkeit an als auf die Geschwindigkeit. Um die Ausdauer zu verbessern und von den positiven Aspekten für die Gesundheit zu profitieren, seien zwei – besser sogar drei – Laufeinheiten pro Woche sinnvoll. Allerdings müsse auch der Rhythmus zwischen Be- und Entlastung stimmen. Eich: „Wichtig ist es, immer eine Regenerationszeit zwischen den einzelnen Belastungen einzuhalten, damit der Körper die Trainingsreize verarbeiten kann.“

Regelmäßig trinken

Leider schenkten Freizeitsportler der Regenerationsfähigkeit zu wenig Beachtung, beklagt der heutige Gesundheitsmanager. Am besten regeneriere man – neben der Reduzierung der Trainingsbelastungen – mit durchblutungsfördernden Maßnahmen wie Massagen, Sauna oder heißen Bädern. „Aber auch das zeitnahe Auffüllen der Energie- und Flüssigkeitsdepots im Körper – vor allem mit mineralstoffreichen Getränken wie beispielsweise Basica Sport – erhöht die Regenerationsfähigkeit deutlich und macht schnell wieder leistungsfähig“, betont der Coach. Weiterführende Tipps erhalten Laufbegeisterte in speziellen Seminaren. Informationen dazu gibt es unter http://www.basica-sport.de in der Rubrik „Veranstaltungen“. Carsten Eich und die Ärztin Stefanie Mollnhauer vermitteln im Laufseminar, wie Ausdauertraining noch effektiver wird.

Scroll to Top