Asklepios Klinik Altona: Neuer Chefarzt für Neurologie

Nach dem Medizinstudium in Marburg begann Röther eine neurochirurgische (RWTH Aachen) und neurologische Ausbildung (Universitätsklinikum Heidelberg/Mannheim). An der amerikanischen Stanford University forschte er als Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft über Durchblutungsstörungen des Gehirns. Für diese Arbeiten wurde er mit dem renommierten Hugo-Spatz-Preis der Deutschen Neurologischen Gesellschaft ausgezeichnet.

Von 1996 bis 2005 war Röther als leitender Oberarzt und Professor an den Neurologischen Universitätskliniken Jena und dem UKE Hamburg Eppendorf tätig. Von 2000-2005 leitete er als Chefarzt die Neurologische und ab 2008 zusätzlich die Geriatrische Klinik des Johannes Wesling Klinikums Minden.

Prof. Röther ist als Schlaganfall-Experte in nationalen und internationalen Gremien sowie wichtigen Studien in führenden Positionen vertreten, unter anderem als Gründungsmitglied der European Stroke Organisation, Mitglied des Editorial Board der Zeitschriften Journal of Neuroimaging und Cerebrovascular Disease und Mitglied des Scientific Board der European Stroke Conference. Prof. Röther ist zudem Sprecher der Arbeitsgemeinschaft „Herz & Hirn“ der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie.
(idw, 07/2010)

Scroll to Top