Anmeldeportal für Dresdner Benefizregatta geöffnet

Die Dresdner Benefiz-Regatta „Rudern gegen Krebs“ sorgte im Rahmen der Vorjahresregatta im September 2016 für eine neue Bestmarke: Mit 92 Mannschaften stiegen in Dresden so viele Hobbyteams wie noch nie für die von der Stiftung Leben mit Krebs initiierten Regatta in die Boote.

Auch die eingeworbenen Gelder, die Dresdner Krebspatienten in therapiebegleitenden Projekten zugutekamen, waren noch nie so hoch wie 2016. Insgesamt 25.000 Euro konnten für ein Wintersportprojekt des gemeinnützigen Sonnenstrahl e. V. für krebskranke Jugendliche sowie für Yoga- und Ernährungskurse in der Krebsnachsorge bereitgestellt werden. Auch 2017 werden die Spenden wieder im Rahmen sportlicher Projekte Verwendung finden: “Aktuelle Untersuchungsergebnisse belegen, dass regelmäßige sportliche Betätigung die Belastungen der Krebstherapie reduziert. Diese Erkenntnis unterstützt auch die Dresdner Ausgabe von Rudern gegen Krebs, indem sie die Spendengelder Projekten zugutekommen lässt, die die schulmedizinische Behandlung durch Projekte unterstützt, die dabei helfen, die Lebensführung im Sinne der Gesundheit zu unterstützen“, erklärt Prof. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden.

Im Rahmen der Regatta-Vorbereitung engagieren sich insbesondere auch die Trainer und Mitglieder der Vereine im Sächsischen Elbe-Regattaverein e.V., die jedem Teilnehmerteam im Rahmen von vier Einzeltrainings die Grundzüge des Ruderns erklären und während der Rennen das Amt des Steuermannes übernehmen. Vier Ruderer pro Boot kämpfen dann am Regattatag auf vier Bahnen um die vorderen Plätze. Insgesamt fünf Rennklassen – Frauen, Männer, Mixed, Meisterklasse und Klinikcup – gehen an den Start. Das Startgeld setzt sich pro Boot aus 100 Euro Aufwandsentschädigung und 200 Euro Spenden zusammen, die den unterschiedlichen Hilfsprojekten zugutekommen. Auch an Land wird für die Besucher einiges geboten – Tombola, Bühnen- und Kinderprogramm, Infostände sowie Speisen und Getränke sorgen für eine unterhaltsame Atmosphäre.

Rudern gegen Krebs

Die Benefizregatta – eine Initiative der Stiftung Leben mit Krebs – wird bundesweit seit zwölf Jahren in Kooperation mit lokalen Rudervereinen und onkologischen Therapieeinrichtungen ausgetragen. Bisher haben insgesamt 81 „Rudern gegen Krebs“-Regatten an 23 Veranstaltungsorten in deutschen Städten stattgefunden. Auch in diesem Jahr sind die „Rudern gegen Krebs“-Regatten neben Dresden in zehn weiteren Städten zu Gast.

Unterstützer gesucht

„Rudern gegen Krebs“ kann nur dank großzügiger Sponsoren und Spender stattfinden. Deshalb suchen die Organisatoren der Dresdner Benefizregatta weitere Unterstützer. Nähere Informationen gibt Dr. Susanne Engmann, Telefon: 0351 / 458 50 46, E-Mail: rudern-gegen-krebs@uniklinikum-dresden.de oder auf www.rudern-gegen-krebs.de.

Weiterführende Informationen
www.rudern-gegen-krebs.de
www.uniklinikum-dresden.de

Kontakte

Stiftung Leben mit Krebs
Projektkoordinator: Stefan Grünewald-Fischer
Tel.: 0171 / 315 3458
E-Mail: info@stiftung-leben-mit-krebs.de

Universitätsklinikum Dresden
Pressesprecher
Holger Ostermeyer
Tel.: 0351 / 458 41 62
E-Mail: pressestelle@uniklinikum-dresden.de

Scroll to Top