An der schönen serbischen Donau

(djd). Der Donauradweg gehört zu den beliebtesten Strecken für Radurlauber. Von der Quelle bis zur Mündung der Donau ins Schwarze Meer reihen sich einzigartige Naturlandschaften, faszinierende Metropolen und zahllose Kunstschätze aneinander. Vor genau 30 Jahren genossen die ersten Pedalritter Natur und Kultur zwischen Passau und Wien. Erst jüngst für Radler erschlossen, aber nicht weniger eindrucksvoll ist die atemberaubende Landschaft des serbischen Abschnitts zwischen der Hauptstadt Belgrad und dem Eisernen Tor, einem der wohl imposantesten Taldurchbrüche Europas mit bis zu 600 Meter hohen Klippen.

Rad & Reisen etwa hat als erster Veranstalter diese noch unbekannte serbische Donau ins Programm aufgenommen. Geschichtsträchtige Festungen wie Petrovaradin oder Golubac, prähistorische und römische Denkmäler sowie eine authentisch-herzliche Gastlichkeit sind das Erfolgsrezept dieser achttägigen Radtour. Um Unterkünfte, Routenführung und ein spannendes Besichtigungsprogramm kümmern sich die Experten. Unter http://www.radreisen.at gibt es alle Informationen zu dieser und vielen weiteren Aktivreisen an der Donau und in ganz Europa. Im Jubiläumsjahr des Donauradwegs lohnt es sich besonders, mit dem österreichischen Radreiseveranstalter in den Sattel zu steigen. Gibt es doch auf alle Buchungen bis 60 Tage vor Tourstart einen Extrarabatt von fünf Prozent – und das zusätzlich zu Stammkunden- und Frühbucherboni.

Scroll to Top