An der Gesellschaft teilhaben

Überall sind Kompetenzen zur Begleitung von beteiligungsorientierten Veränderungsprozessen erforderlich – ob es sich um den Leitbildprozess in einem Unternehmen oder eine klimagerechte Stadtentwicklung handelt, bei der die Bevölkerung miteinbezogen werden soll.

Die Herausforderungen moderner Gesellschaften können weder „obrigkeitsstaatlich“ noch direktiv aus einer Perspektive gelöst werden. Sie verlangen vielmehr die systematische Berücksichtigung der verschiedenen Interessen und einen chancengerechten Ausgleich der unterschiedlichen Bedarfe. Dies gewährleistet die Akzeptanz und schlussendlich den Erfolg von Lösungsprozessen.

Der Master „Gesellschaftlicher Wandel und Teilhabe“ zielt auf die zukunftsgerechte Sicherung von Teilhabemöglichkeiten aller. Die drei Profilbereiche „Nachhaltige Entwicklung“, „Bildung“ und „Gesundheit“ können die Studierenden entsprechend ihrer Interessen, sowie Berufs- und Bildungsbiografien individuell vertiefen.

Zu den Lehrinhalten zählen u. a. die Vermittlung von Kenntnissen zu den Prozessen sozialen Wandels sowie die anwendungsorientierte Ausbildung von Kompetenzen zur Partizipations- und Integrationsförderung. Dazu zählen auch das Gestalten von Bildungsprozessen zur Verringerung von Bildungsungleichheiten oder der regionale Umgang mit dem demographischen Wandel. Der Master wird als Vollzeitstudium angeboten und richtet sich an Absolventinnen und Absolventen von Diplom- und Bachelorstudiengängen der Sozial- und Erziehungswissenschaften.

Der Master startet erstmals zum WS 2015/16, die Regelstudienzeit beträgt drei Semester einschließlich der Masterarbeit. Die Anmeldung kann bis zum 15. Juli online vorgenommen werden unter www.hm.edu

Kontakt: Prof. Dr. Claudia M. Ueffing, Am Stadtpark 20, 81243 München, T 089/ 1265-2301, ueffing@hm.edu

Scroll to Top