Amtsantritt des neuen Präsidenten der deutschen Herzchirurgen

Professor Friedrich Wilhelm Mohr, Ärztlicher Direktor der Klinik für Herzchirurgie am Herzzentrum Leipzig ist für die kommenden zwei Jahre der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG). Der 59-jährige übernahm am Montag letzter Woche auf der DGTHG-Mitgliederversammlung in Stuttgart das Amt von Professor Friedhelm Beyersdorf (56), Ärztlicher Direktor der Herz- und Gefäßchirurgie des Universitätsklinikums Freiburg, der satzungsgemäß die Präsidentschaft übergab und nun für die nächsten zwei Jahre das Amt des zweiten Vizepräsidenten bekleidet.

Zum neuen ersten Vizepräsidenten wählten die Mitglieder der Gesellschaft den langjährigen Sekretär Professor Jochen Cremer, der die Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein in Kiel leitet. Satzungsgemäß wird der 53-jährige Cremer in zwei Jahren das Amt des Präsidenten übernehmen und damit dem Vorstand der Fachgesellschaft bis 2015 vorstehen. In dieses Amt des Sekretärs wurde von der Mitgliederversammlung in Stuttgart Professor Anno Diegeler (51), Chefarzt der Klinik für Kardiochirurgie in Bad Neustadt an der Saale, gewählt.

Neben der Wahl des ersten Vizepräsidenten und des Sekretärs standen auch drei Beisitzerpositionen im Vorstand zur Wahl: Dr. Nalan Kayhan (40) aus Mainz und Professor Robert Bauernschmitt (49) wurden für zwei weitere Jahre gewählt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Professor Christian Schlensak (42) aus Freiburg.

Die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) vertritt als medizinische Fachgesellschaft die Interessen der rund 750 in Deutschland tätigen Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgen im Dialog mit Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit.

Scroll to Top