Am „Tag der Immunologie“ informieren sich Schüler in der MHH

Immunologie zum Anfassen: Wie sehen eigentlich Immunzellen, Viren oder Parasiten unter dem Mikroskop aus? Am Tag der Immunologie, Freitag, 28. April 2017, präsentiert die Klinik für Immunologie und Rheumatologie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) von 12.15 bis 15 Uhr anschaulich, wie das Immunsystem aufgebaut ist. Ziel ist es, der Öffentlichkeit die Bedeutung des Immunsystems für die Gesundheit darzustellen. 550 Oberstufenschüler und ihre Lehrer aus Hannover und der Region werden erwartet.

Ab 12.15 Uhr bieten MHH-Beschäftigte verschiedener Kliniken vor Hörsaal F (Klinisches Lehrgebäude J1) verschiedene Aktivitäten an: Es ist zum Beispiel möglich, Zellen des Immunsystems oder auch Parasiten, Bakterien und Viren zu mikroskopieren. Makroskopische Präparate veranschaulichen zudem das Immunsystem. Informations- und Diskussionsstände klären über Themen wie die körpereigene Abwehr, HIV, Transplantationen, Stammzell-und Knochenmarkspenden, Impfen oder gesunde Ernährung auf.

In Hörsaal F finden ab 13.15 Uhr Vorlesungen mit Kurzvorträgen unter anderem zu Grundlagen der Immunologie, HIV und Impfen statt. Zum Thema angeborene Immundefekte, die zu den seltenen Erkrankungen gehören, wird ein junger Patient den Vortrag bereichern.

Wir laden Medienvertreter ein, an der Schülerveranstaltung teilzunehmen am

Freitag, 28. April 2017
von 12.15 bis 15 Uhr
Hörsaal F , Gebäude J1, Ebene 1, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Prof. Dr. Reinhold E. Schmidt, Telefon (0511) 532-6656, oder bei Gesine Schürmann, schuermann.gesine@mh-hannover.de.

Scroll to Top