Alles aus einer Hand

(djd). Immer häufiger schließen die Käufer von Neu- und Gebrauchtwagen die Kfz-Versicherung direkt bei ihrem Autohändler ab – unabhängig davon, ob das Fahrzeug bar bezahlt oder finanziert wird. Der Vorteil: Im Schadenfall ist der Autoverkäufer Ansprechpartner für die Reparatur und die Schadenregulierung mit der Versicherung.

Auch preislich lohnt sich ein Vergleich der Versicherung im Autohaus mit anderen Angeboten. So bieten etwa die Volkswagen Händler die „AutoVersicherung“ beim Kauf oder der Finanzierung eines Golf, Polo oder up! für 19,90 Euro im Monat an. Die Police umfasst eine Haftpflicht-, Teil- und Vollkaskoversicherung. „Im Schadenfall bekommt der Käufer die Reparatur in der Markenwerkstatt und die Abwicklung aller versicherungstechnischen Belange aus einer Hand“, erklärt Stefan Voges-Staude von Volkswagen Financial Services. Das modellabhängige Festpreisangebot gilt für maximal 36 Monate für alle privaten und gewerblichen Einzelkunden und unabhängig davon, ob das Fahrzeug bar bezahlt oder finanziert wird.

Selbst im Schadenfall wird der Beitrag nicht erhöht, der Leistungsumfang der Haftpflicht geht zudem weit über die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen hinaus. Die Kaskoversicherung umfasst eine Teilkasko mit 150 Euro Selbstbeteiligung, bei der Vollkaskoversicherung beträgt sie 500 Euro. Der Versicherungsschutz kann individuell erweitert werden.

Scroll to Top