Alfa Romeo 4C: Dolce Vita für 50.500 Euro

(dmd). Mit italienisch temperamentvollem Design, hervorragender Technik und einem vielversprechend leichtem Gewicht erfreute der Alfa Romeo 4C schon auf der Automesse IAA in Frankfurt dieses Jahr die Fans, die lange auf ihn gewartet haben. Zu diesem Zeitpunkt rätselten sie noch, doch jetzt ist auch der Preis des südländischen Heißblutes bekannt: Ab 50.500 Euro können sich seine Käufer an seinem Fahrverhalten erfreuen.

Und da erwartet sie einiges: Der Vierzylinder-Turbomotor treibt den Alfa Romeo 4C in 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h. 240 Pferdestärken (176 kW) sorgen dafür. Schluss mit der Vortriebskraft ist bei der Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Vor allem sein Leichtgewicht von rund 900 Kilogramm katapultiert den Sportler so schnell nach vorn, vorwärts gebracht von einem Hinterradantrieb.

Wer so sportlich unterwegs ist, ist auch innen entsprechend ausgestattet. Zwar muss man schon etwas gelenkig sein, um dort Platz zu nehmen. Hat man es aber geschafft, begrüßen einen im Interieur Sportsitze, ein Lederlenkrad, Pedale und Fußstützen aus Aluminium sowie eine ganze Reihe an Ausstattungsmerkmalen auf Wunsch. Insgesamt bietet Alfa Romeo 4C vier verschiedene Interieur-Designs an. Bei der Außenfarbe haben die Käufer die Wahl zwischen sechs Farben.

Doch auch in der Basisausstattung kommt der italienische Zweisitzer schon dynamisch daher. Neben den Sportsitzen, dem Lederlenkrad und den Alu-Pedalen erwarten die Käufer zudem unter anderem Leichtmetallräder im 17-Zoll-Format vorne und 18 Zoll hinten, eine Audio-Anlage mit Bluetooth-gesteuerter Freisprechanlage für Mobiltelefone sowie eine Berganfahr-Hilfe.

Wer so sportlich unterwegs ist, braucht natürlich auch die entsprechende Sicherheitsausstattung. Dafür sorgt der Supersportler mit Airbags, dem ABS-System und elektronischer Antischlupfregelung. Der Verbrauch liegt nach Angaben der Hersteller bei 6,8 Liter pro 100 km. Die CO2-Emission beträgt 157 g/km.

Scroll to Top