Aktuelle Information für Patienten mit Asthma

Mit dem Asthma-Ratgeber wurde erstmalig eine PatientenLeitlinie im Rahmen des NVL-Programms aktualisiert. Kurz zuvor war die ärztliche Leitlinie grundlegend überarbeitet worden. Die PatientenLeitlinie Asthma übersetzt jetzt die aktuellen Empfehlungen der ärztlichen Leitlinie in eine laienverständliche Form. Damit werden die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse unmittelbar an die Patienten weiter gegeben. Betroffene erfahren, welche Standards zur Behandlung ihrer Krankheit derzeit gültig sind.

Zu den Neuerungen gehört beispielsweise ein Kapitel über berufsbedingtes Asthma. Das Stufenschema zur Behandlung von Asthma wurde in der zweiten Auflage von vier auf fünf Stufen erweitert. Außerdem richtet sich die Therapiegestaltung nicht mehr ausschließlich nach dem Schweregrad, sondern nach der Krankheitskontrolle.

Asthma ist eine der häufigsten chronischen Erkrankungen, die bei ca. 10 % der kindlichen und 5 % der erwachsenen Bevölkerung in Deutschland vorkommt. Im Kindesalter ist es die häufigste chronische Erkrankung überhaupt. Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien, das von Bundesärztekammer, Kassenärztlicher Bundesvereinigung und AWMF getragen wird, widmet sich chronischen Erkrankungen. Ziel ist es, eine optimale fächer- und sektorenübergreifende Versorgung über die gesamte Versorgungskette hinweg zu definieren, von der Prävention bis zur Rehabilitation.

Die PatientenLeitlinien im NVL-Programm werden gemeinsam mit Patienten erarbeitet. Auf der wissenschaftlichen Grundlage der ärztlichen Leitlinie werden Untersuchungen und Behandlungsabläufe erklärt sowie Nutzen und Risiken einzelner Therapien dargestellt. Hintergrundinformationen zur Ursachen und Verlauf der Erkrankung, Tipps zum Selbstmanagement und weiterführende Adressen und Links ergänzen die Information ebenso wie ein Wörterbuch, das die wichtigsten Fachbegriffe erläutert.

Ansprechpartenerin:
Dr. Silke Kirschning
kirschning@azq.de
(idw, 01/2010)

Scroll to Top