Aktiver Klimaschutz

(djd). Klimaschutz geht alle etwas an. Die internationalen Klimaschutzziele verlangen, dass der Ausstoß des Treibhausgases CO2 nachhaltig reduziert wird. Nach den Vorstellungen des Bundesumweltministeriums etwa dürfen mit Blick auf die wachsende Weltbevölkerung künftig nur weniger als zwei Tonnen Kohlendioxid pro Kopf und Jahr freigesetzt werden, um den globalen Temperaturanstieg zu begrenzen. Verantwortungsvolles Handeln kann jeder Hausbesitzer beispielsweise bei der Wahl der „richtigen“ Heiztechnik zeigen.

Kostbare fossile Energieträger schonen

Mit einem modernen Kachelofen, Heizkamin oder Kaminofen, der mit Scheitholz, Holzpellets oder Holzbriketts befeuert wird, können kostbare fossile Energieträger wie Öl oder Gas geschont werden. Holz ist der natürlichste Brennstoff der Welt. Es verbrennt CO2-neutral. Das heißt: Es setzt bei der Verbrennung nur so viel Kohlendioxid frei, wie es im Laufe seines Wachstums aufgenommen hat. Die Atmosphäre wird also nicht zusätzlich belastet. Es handelt sich demzufolge um einen natürlichen Kreislauf, bei dem das freigesetzte CO2 wieder von den Wäldern aufgenommen und zu neuem Brennstoff umgewandelt wird. Dank nachhaltiger Forstwirtschaft steht Holz in den heimischen Wäldern ausreichend zur Verfügung: Es ist eine regionale Energiequelle mit kurzen Transportwegen.

Hocheffiziente Feuerungstechnik

Moderne und hochwertige Kachelöfen, Heizkamine, Kachelherde oder Kaminöfen entsprechen den neuesten Bundesimmissionsschutzvorschriften und sind mit einer hocheffizienten Feuerungstechnik, einer automatischen Steuerung und Verbrennungsluftregelung ausgestattet. Diese sorgt für eine gleichmäßige, vollständige und damit schadstoffarme Verbrennung. Dabei werden die Brennstoffe optimal ausgenutzt und Wirkungsgrade bis zu 90 Prozent erreicht.

Besonders umweltgerecht und kostensparend ist die Kombination eines Kachelofens oder Heizkamins mit Wassertechnik und einem solarthermischen Element. Wer Klimaschutz und wohligen Wärmekomfort verbinden möchte, ist beim Ofen- und Luftheizungsbauer gut beraten. Adressen qualifizierter Fachbetriebe gibt es bei der AdK, der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft e. V., unter http://www.kachelofenwelt.de im Internet.

Scroll to Top