Agil bis ins hohe Alter

(djd). Mit zunehmendem Alter verändern sich die Lebensumstände oftmals gravierend. Einfachste Handreichungen fallen plötzlich schwer, die Kräfte schwinden zusehends. Um möglichst lange eigenständig zu bleiben, ist gerade für Senioren eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig. Doch Erkrankungen, Medikamente und abnehmender Appetit können für Lustlosigkeit beim Essen sorgen.

Da auch der Energiebedarf mit den Jahren sinkt, scheint dies zunächst nicht schlimm zu sein. Doch mit der Energiezufuhr geht auch die Nährstoffversorgung zurück. So kommt es, dass viele Senioren ihren Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen über die Ernährung allein nicht decken können. Zudem könnten jahrelang praktizierte, säurelastige Ernährungsgewohnheiten zu Ablagerungen im Darm führen, die die Nährstoffaufnahme zusätzlich behindern, gibt Diplom-Oecotrophologin Ute Jentschura zu bedenken. Zudem seien viele Medikamente Säurebildner und hätten einen negativen Effekt auf die Säure-Basen-Balance.

„Daher ist eine gute Versorgung mit Vitalstoffen aus einer basenüberschüssigen Ernährung, etwa mit einem natürlichen Pflanzengranulat wie ,WurzelKraft‘, sehr wichtig, um die körpereigenen Mineralstoffdepots aufzufüllen und Säure zu neutralisieren“, erläutert Jentschura. Zellen, Gewebe und Organe könnten so optimal regenerieren und das Immunsystem würde gestärkt. Unter http://www.p-jentschura.com gibt es mehr Informationen und Rezeptideen.

Scroll to Top