Adhärenz: Herausforderung in Therapie und Prävention. Tagung am Universitätsklinikum Regensburg

Welche Faktoren bedingen, dass Patienten die verordneten Medikamente wie empfohlen einnehmen oder dies gerade nicht tun? Welche praktischen Herausforderungen zeigen sich in der Klinik? Welche psychologischen Theorien können zur Erklärung dienen? Diese Fragen werden im Rahmen des Regensburger Symposiums diskutiert. Dabei wird Adhärenz bzw. Therapietreue sowohl aus gesundheitspsychologischer Perspektive als auch aus dem Blickwinkel der klinischen Bereiche Pneumologie, Rheumatologie, Neurologie und Psychiatrie erörtert. Expertinnen und Experten aus Deutschland und England werden dazu in Regensburg erwartet. Mit dem Symposium fällt zugleich der Startschuss für eine Veranstaltungsreihe, die sich mit verschiedenen theoretischen und anwendungsorientierten Ansätzen zum Thema Therapietreue befasst.

Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich zur Veranstaltung eingeladen. Eine Anmeldung ist unter contact@adherence-symposium.de möglich.

Das Programm zum Symposium im Internet unter:
www.adherence-symposium.de

Ansprechpartner für Medienvertreter:
PD Dr. Christian Apfelbacher
Universität Regensburg
Am Institut für Epidemiologie und Präventivmedizin
Tel.: 0941 944-5229
contact@adherence-symposium.de

Scroll to Top