Abenteuerwelt für junge Zauberer

(djd). Wizard City, die berühmte Zauberschule, droht im Chaos zu versinken: Malistaire Drake, ehemaliger Professor an der Schule der Magischen Künste in Rabenhain, hat Kobolde, Geister, Trolle und weitere Gestalten geschickt, um Unruhe zu stiften. Schulleiter Ambrose will dem Treiben endlich ein Ende setzen und benötigt dafür jede Unterstützung – vor allem von Zauberlehrlingen am heimischen Computer. Mit dieser Handlung und immer wieder überraschenden Wendungen zählt „Wizard101“ zu den beliebtesten PC-Games speziell für Kinder.

30 Millionen Gamer weltweit

Nachwuchszauberer im Alter von sechs bis zwölf Jahren treten gegeneinander an und meistern mit Magie und Kreativität manches Abenteuer – und das direkt im Web, denn bei diesem Multiplayer-Spiel handelt es sich um ein Onlineabenteuer. Mehr als 30 Millionen Kinder spielen nach Angaben des texanischen Entwicklers „KingsIsle“ regelmäßig mit. Kindgerecht und immer wieder überraschend ist dabei für genug Abwechslung gesorgt, zum Beispiel mit dem aktuellen Update, das ins sagenumwobene Azteka führt. Die uralte, verschollen geglaubte Dschungelwelt sendet dabei einen Hilferuf und bittet die Jungmagier um ihre Unterstützung.

Neue Freundschaften schließen

Nicht fehlen dürfen Haustiere für die Zauberer sowie die Möglichkeit, das Studierzimmer oder das Zaubererhaus nach eigenen Wünschen zu gestalten. Beliebt ist ebenfalls die Community, in der Gamer untereinander schnell neue Freundschaften schließen können. Eltern können mit einer integrierten Kinderkontoverwaltung dafür sorgen, dass junge Spieler die Zauberwelt in geschützter Atmosphäre erforschen. Mehr Informationen gibt es unter http://www.wizard101.de im Internet. Das Game ist freigegeben ab sechs Jahren.

Scroll to Top