Ab in die Sonne

(djd). Wenn die kalte Jahreszeit Deutschland mit Frost, Nebel und Wolken fest im Griff hat, gönnen sich viele Bundesbürger einen Urlaub in warmen Gefilden. Besonders beliebt und in gut erreichbarer Entfernung sind die Kanaren. So lockt Teneriffa das ganze Jahr hindurch mit Sonnenschein und Wohlfühltemperaturen. Die Insel ist für Badeurlauber wie Naturliebhaber gleichermaßen attraktiv, denn sie bietet alles – von der Strandidylle über üppige Wälder bis hin zu atemberaubenden Gebirgswelten.

Paradies für Mountainbiker und Wassersportler

Ein guter Ausgangspunkt für Entdeckungslustige ist beispielsweise das Maritim Hotel Tenerife nahe Puerto de la Cruz. Die 170 Zimmer und Suiten blicken aufs weite Meer oder in den subtropischen Garten mit Blumen, Palmen und Teichen. Unter http://www.maritim.de gibt es alle Informationen. Wer die Insel zu Fuß erkunden möchte, kann das auf eigene Faust tun oder sich geführten Wandergruppen anschließen. Ambitionierte Mountainbiker kommen in der schönen und steilen Bergwelt auf ihre Kosten. Auch der Wassersport wird großgeschrieben. So bietet etwa die deutsche Tauchschule „Atlantik“ im Hotel selbst Tauchgänge zu den spektakulären vulkanischen Unterwasserformationen der Insel an.

Mauritius: Perle im Indischen Ozean

Zu den beliebtesten Fernzielen für Sonnenhungrige zählt Mauritius. Dank ihres türkisblauen Wassers und den weißen Stränden wird die Insel auch als Perle des Indischen Ozeans bezeichnet. Hier kann man den ganzen Tag im Schatten der Palmen faulenzen, für den aktiven Urlauber stehen aber auch zahlreiche Sportmöglichkeiten wie Golfen, Wasserski, Segeln und natürlich Tauchen zur Wahl. Vom Maritim Hotel in Balaclava aus kann man diese Angebote direkt nutzen und anschließend im hauseigenen Wellnessbereich „Tropical Flower Spa“ entspannen. Auf der 25 Hektar großen Gartenanlage finden sich Pool, Sauna, Dampfbad, Ruhebereich und ein idyllischer Wasserfall. Das mehrfach ausgezeichnete Hotel wurde vor kurzem grundlegend modernisiert. Seitdem präsentieren sich die luxuriösen Wohneinheiten noch großzügiger.

Scroll to Top