IAT entwickelt IT-unterstütztes Trainingsprogramm –

IAT entwickelt IT-unterstütztes Trainingsprogramm –

Zerebralparese (ZP) ist eine motorische Störung, begleitet von sensorischen, verhaltens-, kognitiven und Wahrnehmungsstörungen, die Auswirkungen auf die Bewegungen und Körperhaltung haben. ZP kann nicht geheilt werden, aber mit entsprechender Pflege und Unterstützung können diese Personen ein ausgefülltes Leben führen. Wichtig ist die Kooperation zwischen Menschen mit ZP, ihren Familien und Pflegekräften.

Im Erasmus+ Projekt CP-WELLBEING, das jetzt am Institut Arbeit und Technik (IAT / Westfälische Hochschule) startet, soll der Einsatz digitaler Medien zu Verbesserung der Kompetenzen von Menschen mit ZP und ihrer Familien erforscht werden. Wissen und Kenntnisse über inklusive Ernährung und physische Aktivitäten sollen so erweitert werden, dass die Lebensqualität von Menschen mit ZP zu verbessert werden kann. Dazu wird ein innovatives Trainingsprogramm in Kooperation mit allen Partnern entwickelt. Das IAT ist für die Bereitstellung einer digitalen Plattform zuständig, die zusätzlich das Trainingsprogramm unterstützt und zugleich Kommunikations- und Kooperationsmöglichkeiten für alle Beteiligten bietet.
Die Projektpartner stammen aus ZP-Organisationen und Forschungs- und Bildungseinrichtungen aus fünf europäischen Ländern.

Ihre Ansprechpartner:
Dr. Ileana Hamburg, Tel.: 0209/1707-265, hamburg@iat.eu; Sascha Bucksch, Tel.: 0209/1707-265, bucksch@iat.eu

idw 2016/10

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen