Herbstzeit ist Erkältungszeit: So bleibt man gesund

Herbstzeit ist Erkältungszeit: So bleibt man gesund

Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen und die Temperaturen wechseln wöchentlich. Die richtige Kleidung ist nur eine Sache, auf die im Alltag geachtet werden sollte. Um einer schlimmen Erkrankung frühstmöglich entgegenzuwirken oder das Risiko dafür vorbeugend zu minimieren, existieren verschiedene Mittel und Wege.

Grippe und Co. vorbeugen

Ein ebenso einfacher wie wertvoller Tipp ist entsprechende Kleidung insbesondere in den letzten Sommerwochen, wobei bedacht werden muss, dass auch im Oktober noch sehr heiße Tage möglich sind. Eine Übergangsjacke kann vor Verkühlungen schützen und ist leicht zu verstauen, wenn die Temperaturen steigen.

So schön ein warmer Sommerregen auch sein kann, aber wer sich nach solch einer Erfrischung länger draußen aufhält und einem leichten Wind ausgesetzt ist, kann sich eine Sommergrippe zuziehen. Auch wenn dünne Plastikregencapes nicht besonders stylish aussehen, aber sie lassen es zu den Regen zu genießen, ohne danach durchnässt einer solchen Gefahr ausgesetzt zu sein.

Ein weiterer sicherer Punkt ist die Stärkung der Abwehrkräfte durch eine gesunde Ernährung und viel Flüssigkeit. Dabei spielt es keine große Rolle, welches Obst oder Gemüse man bevorzugt. Kiwi Orange, Paprika, Kürbis oder Grünkohl – Hauptsache ist, der Körper wird mit Vitaminen versorgt, sodass er gegen Angriffe von außen gewappnet ist.

Tipps für die kalte Jahreszeit

Wenn der Herbst endgültig da ist und auch die Heizung wieder eingeschaltet werden muss, erhöht sich die Gefahr von grippalen Infekten deutlich. Die trockene Heizungsluft begünstigt dabei z. B. das Entstehen von Halsschmerzen. Manchmal sind leichte Symptome einfach zu bekämpfen, ein Gang zum Arzt ist bei einer wirklichen Verschlechterung des Gesundheitszustandes natürlich immer anzuraten.

Andernfalls helfen Vitamine und Medikamente aus der Apotheke. Der Gang aus dem Haus ist dazu heutzutage nicht zwingend erforderlich, die bequeme Option, über Online Apotheken an geeignete Medikamente zu gelangen, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. So lassen sich viele Beschwerden bereits im Keim ersticken oder nach ein bis zwei Tagen deutlich lindern bis sie ganz verschwunden sind.

Welche Mittel zur Bekämpfung von beispielsweise einer klassischen Erkältung nötig werden, entscheidet natürlich auch die Stärke der Symptome. Viel Wasser durch die Zufuhr von Tee und körperliche Ruhe sind dabei ebenso wichtig wie eine passende Arznei. Werden die Anzeichen einer Grippe deutlich, wie z. B. Kopf- und Gliederschmerzen oder gar eine Häufung von mehreren Symptomen, ist der Gang zum Arzt geboten.

Je nach Konstitution hält der eine Mensch mehr äußere Belastungen aus, bevor er krank wird, als ein anderer. Ähnlich verhält es sich mit der Krankheitsdauer. Wer sich schont und die Anweisungen des Arztes oder eines fachkundigen Apothekers befolgt, wird schnell wieder auf den Beinen sein und kann auch den kommenden kälteren Monaten entspannt entgegentreten.

Eis