Kongress »Bewegte Kindheit« mit 3.000 Pädagogen seit Wochen ausgebucht

Kongress »Bewegte Kindheit« mit 3.000 Pädagogen seit Wochen ausgebucht

Schwerpunkt des Kongresses ist die Frage nach dem Bildungspotenzial, das von Bewegung, Spiel und Sport für Kinder ausgeht. So stehen im Fokus der Veranstaltungen große bildungspolitisch herausfordernde Themen wie Inklusion, Sprachförderung und die Qualität der Bildung und Betreuung von Kindern unter drei Jahren. In mehr als 250 Vorträgen, Seminaren und Praxisworkshops werden neue wissenschaftliche Erkenntnisse über die Entwicklung, Bildung und Erziehung von Kindern vorgestellt und praktische Anregungen für die Gestaltung einer »Bewegten Kindheit« gegeben. Der Kongress richtet sich vorwiegend an Pädagogen und Pädagoginnen, die mit Kindern im Alter von 0 bis 10 Jahren arbeiten.

Längst ist der Kongress auch international bekannt und angesehen: Neben hochrangigen Referentinnen und Referenten aus Deutschland sind auch Wissenschaftler aus China, Japan und Korea, aus Norwegen, Finnland, Griechenland und der Schweiz vertreten. Die Eröffnungsveranstaltung findet am 19. März ab 14 Uhr in der OsnabrückHalle statt. Grußworte sprechen werden der Staatsekretär des Bundesfamilienministeriums, Dr. Ralf Kleindiek, der Präsidenten der Universität, Prof. Dr. Wolfgang Lücke, und der Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück, Wolfgang Griesert. Den Eröffnungsvortrag hält der Berliner Mediziner und Präsident des World Health Summit Prof. Dr. Detlev Ganten mit dem Thema »Evolution ist Bewegung«.

Weitere Informationen für die Redaktionen:
Prof. Dr. Renate Zimmer, Universität Osnabrück
Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften
Jahnstraße 75, 49080 Osnabrück
Tel. +49 541 969 4295
E-Mail: rzimmer@uni-osnabrueck.de

idw 2015/03