Alleine in Deutschland haben sechs Millionen Menschen Diabetes. Deshalb spricht man in Medizinerkreisen auch von einer Volkskrankheit, unter der vor allem Erwachsene zwischen 60 und 79 Jahren leiden. Trotzdem sind auch Kinder und Jugendliche von der Stoffwechselerkrankung betroffen: in 95 % der Fälle wird ihnen eine Typ-1-Diabetes diagnostiziert.

Während kleine Kinder im Umgang mit der Zuckerkrankheit noch Unterstützung durch ihre Eltern erfahren und Erwachsene verantwortungsbewusst mit ihrer Diabetes umgehen, sind es vor allem die Jugendlichen, die ihre Zuckerkrankheit oftmals falsch einschätzen. Vor allem dann, wenn sie Alkohol konsumieren – und das tun sie immer häufiger: Statistiken zur Folge betrinkt sich jeder 5. Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren regelmäßg. Das Fatale daran ist, dass sie im Rauschzustand einschlafen und nicht merken, dass ihr Körper unterzuckert ist. Dieser Zustand kann lebensbedrohlich werden, deshalb beantworten wir heute die Frage, was Alkohol bei Diabetikern bewirkt. Weiterführende Informationen zu dem Thema finden Sie auch unter http://www.zuckerkrank.de/.

Wie wirkt sich Alkohol auf den Blutzucker aus?

Wenn Diabetiker zuckerhaltigen Alkohol konsumieren (u.a. Bier oder Wein), steigt ihr Blutzuckerspiegel schon ab 0,45 Promille rasant an. Deshalb müssen sie ihrem Körper Insulin zuführen. Doch vier bis sechs Stunden nach dem Alkoholkonsum kann es anschließend zu einer Unterzuckerung des Körpers kommen, weil die Leber keinen Zucker mehr ins Blut abgibt – denn sie ist damit beschäftigt, Giftstoffe abzubauen. Ein Teufelskreis, der vor allem im Schlaf gefährlich werden kann. Umso wichtiger ist der richtige Umgang mit Alkohol.

Wie können Diabetiker Alkohol genießen?

Damit sich Diabetiker nicht ständig Sorgen um ihre Gesundheit machen müssen, wenn sie mit Freunden feiern gehen, sollten sie Alkohol in Maßen genießen und nicht in Massen – das gilt insbesondere für Jugendliche. Damit es erst gar nicht zu keiner Unterzuckerung des Körpers kommt, muss man sich nur an folgende Regeln halten:

  1. Anstatt sich die volle Insulindosis zu spritzen, um den Blutzuckerspiegel schnell zu senken, sollte man das Insulin behutsam einsetzen. Bevor man sich zu viel spritzt, macht es mehr Sinn, den Blutzuckerspiegel häufiger zu messen und langsam zu senken.
  2. Wer Alkohol konsumiert, sollte immer ein paar kohlenhydrathaltige Snacks zu sich nehmen – wie zum Beispiel Salzstangen. Dadurch kann man verhindern, dass der Körper plötzlich unterzuckert, wenn die Leber mit dem Abbau des Alkohols beschäftigt ist.
Wirk