Alzheimer Demenz: Forschung in Mecklenburg-Vorpommern zur Alzheimer Demenz wird mit 1.1 Million Euro unterstützt

Alzheimer Demenz: Forschung in Mecklenburg-Vorpommern zur Alzheimer Demenz wird mit 1.1 Million Euro unterstützt

Im Jahre 2050 werden nach weltweiten Hochrechnungen zwischen 106 – 350 Millionen Demenzkranke, allein in Deutschland bis zu 4 Millionen, zu weltweiten Problemen der Sozial- und Krankenversorgung führen. Zukünftig spielt die Früherkennung und Behandlung insbesondere bei Alzheimer Patienten, der größten Gruppe unter den Demenzerkrankten, eine herausragende Rolle. Das Forschungslabor für neurodegenerative Erkrankungen (NRL) unter Leitung von Prof. Dr. Dr. Jens Pahnke an der Klinik für Neurologie der Universität Rostock und dem Partnerzentrum Rostock/Greifswald des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) erhält insgesamt 1.1 Millionen Euro an Bundes- und EU-Fördermittel für die Arbeit zur Entwicklung und Testung neuer Demenzmarker und Therapieverfahren. "Hiermit wird die vierjährige Arbeit in Rostock an neuen Krankheitsmechanismen und innovativen Therapieverfahren gewürdigt", freut sich Prof. Pahnke.

Die Gelder ermöglichen die Anschaffung von Laborgeräten, die den
technologischen Stand des Labores auf Weltniveau halten und zukünftig weitere interessante Experimente und Entdeckungen ermöglichen.
Zur der Verbesserung der Versorgung der Patienten ist geplant die molekulare Demenzdiagnostik an Nervenwasserproben mit einem weltweit neuartigen Multiplex-Verfahren anzubieten.

Erst im November 2009 erhielt Prof. Pahnke für seine Arbeiten den
Forschungspreis der Alzheimer Forschung Initiative e.V.

Termine:
Im Rahmen der "Langen Nacht der Wissenschaft" in Rostock am 29. April 2010 können sich Interessierte im Labor über die Forschung und die neuen Therapieoptionen detailliert informieren.

Am 04.05.2010 hält Prof Pahnke einen Vortrag in der "Seniorenakademie" über die neusten Forschungsergebnisse und aktuellen Demenzstudien am DZNE Partnerzentrum Rostock/Greifswald.

Kontakt:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Jens Pahnke, EFN
Universität Rostock, Klinik für Neurologie und
Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
Gehlsheimer Strasse 20, 18147 Rostock
Tel: +49-381-494-4700
Fax: +49-381-494-4702
Email: jens.pahnke@med.uni-rostock.de
Web: www.nrl.uni-rostock.de

Prof. Dr. Stefan Teipel
Sprecher des Partnerzentrums Rostock/Greifswald am DZNE
Universität Rostock, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Tel. 0381 494 9610
(idw, 03/2010)

idw 2010/03