Sauerstoffkonzentratoren

Sauerstoffkonzentratoren

Ein Sauerstoffkonzentrator dient dazu, zusätzlich hochkonzentrierten Sauerstoff zuzuführen, beispielsweise in der Medizin für Patienten, die unter Herz- und Lungenbeschwerden leiden. In Kliniken sind diese Geräte als Standgeräte oder ebenso als mobile Transportgeräte erhältlich.

Anwendung und Funktion

In der Medizin werden Sauerstoffkonzentratoren in erster Linie für die Sauerstofftherapie eingesetzt, vorwiegend bei Herz- und Atemwegserkrankungen. Für die Betroffene ist es hierbei sehr wichtig, dass ihrem Körper sauerstoffreiche Luft zugeführt wird. Zudem dient ein Sauerstoffkonzentrator dem Ziel, die Luft der Umgebung anzusaugen und diese von Staub und Stickstoff zu filtern. Der Sauerstoff, der auf diese Weise gewonnen wird, kann durch das Gerät über Atemmasken abgegeben werden. Dabei erzeugen Sauerstoffkonzentratoren eine Luft, bei welcher der Sauerstoffgehalt bis zu 96 Prozent beträgt. Viele Geräte verfügen über ein Zwei- oder Drei-Kammer-System. Mindestens eine Kammer filtert die Luft und die andere Kammer gibt Stickstoff ab. Dadurch wird eine konstante Sauerstoffzufuhr garantiert. Daher ist es wichtig, dass Geräte von namhaften Herstellern erworben werden. Seeger beispielsweise hat sich seit mehr als 70 Jahren als Anbieter von hochwertigen Produkten etabliert. Bei seeger24.de kann der passende Sauerstoffkonzentrator gewählt werden, der ganz nach den eigenen Bedürfnissen entspricht.

 

Mobiler Sauerstoffkonzentrator

 

Sauerstoffkonzentratoren sind als Standgeräte oder mobile, kleinere Varianten erhältlich. Die stationären Sauerstoffkonzentratoren werden in der Regel in Ärztehäusern, Kliniken, Sanatorien, Alten- und Pflegeheimen, in Wellnesseinrichtungen etc. eingesetzt und bilden in diesen Einrichtungen einen wichtigen Bestandteil, um eine Sauerstoffzufuhr zu gewährleisten. Ein mobiler Sauerstoffkonzentrator hingegen kann einfach überall benutzt werden, wo er auch immer benötigt wird. Die tragbaren Sauerstoffgeräte verschaffen dank der deutlichen kleineren Größe und des geringen Gewichts eine enorme Flexibilität, ohne dass die Flaschen ständig befüllt bzw. ausgewechselt werden müssen. Die Geräte werden auf Rollen gelagert, wodurch sie problemlos von einem in den anderen Raum bewegt werden können. Zudem sind die Geräte leicht bedienbar. Dabei sorgen die Beatmungsschläuche, die mehrere Meter lang sind, für eine Mobilität innerhalb der Wohnung. Die leichten Konzentratoren benötigen lediglich einen Akku sowie die Möglichkeit, dass dieser bei Bedarf aufgeladen werden kann. Für unterwegs kann ein tragbares, batteriebetriebenes Gerät gewählt werden.

 

 

Zubehör

 

Die tragbaren, mobilen Sauerstoffkonzentratoren sind mit Tragetaschen oder Rucksäcken erhältlich. Das Gesamtgewicht der Geräte ist grundsätzlich gering. Je nach Luftdurchlauf hält ein voll aufgeladener Akku mehr als drei Stunden. Zusätzlich ist es möglich, sich einen Akkugürtel anzuschaffen, um die Betriebszeit auf bis zu 10 Stunden zu erhöhen.

 

Fazit

 

Die am häufigsten verwendete Art der Versorgung hinsichtlich einer Sauerstofflangzeittherapie ist die Verwendung eines Sauerstoffkonzentrators. Dieses Gerät zeichnet sich dadurch aus, dass aus der atmosphärischen Luft kontinuierlich reiner Sauerstoff produziert wird. Pro Minute kann solch ein Gerät 1 bis 5 Liter Sauerstoff abgeben. Die so genannten Highflowgeräte schaffen pro Minute sogar bis zu 12 Liter Sauerstoff. Die Anschaffung eines Sauerstoffkonzentrators ist grundsätzlich eine sehr gute Entscheidung.

AL