Rezepte von Experten gegen Allergien

Rezepte von Experten gegen Allergien

„Knapp 3 % der Bevölkerung in Deutschland leiden unter Nahrungsmittelallergien“, sagt Professor Margitta Worm, stellvertretende Leiterin des Allergie-Centrum- Charité in Berlin. Die häufigsten Lebensmittelallergien in Deutschland sind die Milch-Allergie und Hühnerei-Allergie. Aber auch Allergien gegen Weizen, Soja, Nüsse und verschiedene Obstsorten sind auf dem Vormarsch. Betroffene haben ein erhöhtes Risiko nicht mit ausreichend Vitaminen und Nährstoffen versorgt zu werden.

Die Qual der Wahl

Nur durch eine Umstellung des Speiseplans und einen vollständige Verzicht auf das allergene Lebensmittel lassen sich allergische Reaktionen vermeiden. Was zunächst einfach klingt, gestaltet sich in Zeiten von Fertigprodukten und Fast Food jedoch sehr aufwendig. „Eine Nahrungsmittelallergie kann einem ganz schön die Suppe versalzen“, meint Dr. Imke Reese, Vorsitzende der Arbeitsgruppe zum Thema Ernährung bei Allergien und anderen Unverträglichkeiten in der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

In vielen Gerichten finden sich nämlich „versteckte Allergene“. So enthalten einige Emulgatoren und Bindemittel, zum Beispiel für Margarine, Suppen und Saucen, Hühnerei. Aus Angst vor diesen versteckten Allergenen reagieren deshalb viele Allergiker mit einer einseitigen Ernährung und einem festen Stamm an Lebensmitteln, die gut vertragen werden. Dies kann jedoch schnell zu Mangelerscheinungen führen, denn nur ein abwechslungsreicher Speiseplan versorgt den Körper mit allen nötigen Nährstoffen.

Rezeptdatenbank schafft Abwechslung

Ernähren sich Allergiker einseitig, mangelt es zumeist nicht am Wissen, sondern an der Umsetzung. Es fehlen Ideen und häufig auch die Zeit, sich trotz Allergie abwechslungsreich zu ernähren. Unbeschwertes Schlemmen – für viele Allergiker ein Fremdwort. Denn in der Theorie hört es sich einfach an, einzelne Lebensmittel zu ersetzen, in der Praxis sieht das jedoch ganz anders aus. Das Gesundheitsportal HausMed, eine Initiative des deutschen Hausärzteverbandes, unterstützt mit seinen Gesundheits-Programmen einen abwechslungsreichen Speiseplan. Von Ernährungswissenschaftlern und Medizinern entwickelt, steht seit neuestem eine medizinische Rezept- und Lebensmitteldatenbank mit über 1000 Gerichten online zur Verfügung. Eine Filterfunktion ermöglicht, Gerichte nach bestimmten Allergien oder Unverträglichkeiten zu filtern. So können zum Beispiel nussfreie oder laktosefreie Gerichte und Lebensmittel separat angezeigt werden. Zusätzlich können Nutzer selbst Rezepte eingeben und aktiv die Vielfalt an Rezepten mitgestalten. So helfen sie sich und anderen Betroffenen, das Leben mit Lebensmittelallergie einfach schmackhafter zu gestalten.

Weitere Informationen unter:
http://www.hausmed.de/kochstudio

idw 2012/06