Jugendkampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ mit neuem Event-Areal auf Tour Erster Einsatz bei dsj-Jugendevent in Burghausen

Jugendkampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ mit neuem Event-Areal auf Tour Erster Einsatz bei dsj-Jugendevent in Burghausen

In der Alkoholprävention bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen geht die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) neue Wege. Gefördert durch den Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) wird die BZgA in diesem Sommer mit einem Event-Areal auf verschiedenen Sportveranstaltungen in Deutschland vertreten sein und sportbegeisterte junge Menschen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol sensibilisieren. Auftakt ist das Jugendevent der Deutschen Sportjugend (dsj) in Burghausen, das am morgigen Donnerstag beginnt. Danach wird das Event-Areal auf den Festivals des Sports des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) vertreten sein.

„Mit unserer neuen Aktion zeigen wir: Alkohol und Sport – das passt nicht zusammen. Denn übermäßiger Alkoholkonsum schädigt die Gesundheit und wirkt sich auf die körperliche Leistungs-fähigkeit aus. Koordination und Gleichgewicht werden durch Alkohol beeinträchtigt und die Reak-tionszeit verlangsamt sich“, sagt Prof. Dr. Elisabeth Pott, Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Die Kooperation mit der dsj und dem DOSB im Rahmen der „Alkohol? Kenn dein Limit.“-Kampagne bietet eine
ideale Plattform, um möglichst viele Jugendliche in ihrer Freizeit und direkt vor Ort mit Aufklärungsangeboten zu erreichen. „Für die Präventionsarbeit der BZgA sind die Verbände des Breitensports wichtige Partner. Im Sport können junge Menschen Fähigkeiten wie Teamgeist, Belastbarkeit und soziale Verantwortung entwickeln. Diese Stärken helfen auch, einer Suchtentwicklung vorzubeugen“, erklärt Prof. Dr. Pott.

Das Event-Areal besteht aus mehreren Modulen, an denen Jugendliche ihr Wissen zum Thema Alkohol unter Beweis stellen und sportlich ihre Grenzen testen können. So etwa an der Kletter-wand, wo sie erfahren, dass sie nur mit klarem Kopf die Balance halten und Herausforderungen meistern können. Ein weiteres Mitmachangebot ist der so genannte „Rauschbrillen-Parcours“. Mit speziellen Brillen, die verschiedene Promillewerte simulieren, müssen die Teilnehmenden einen Hindernisparcours bewältigen. Sie erleben auf diese Weise, wie sich der Alkoholkonsum auf die Wahrnehmungs-, Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit auswirken kann – eine Erfahrung, die im Anschluss an der
„Alkoholfrei-Bar“ diskutiert werden kann. Die „Alkoholfrei-Bar“ bietet selbst ge-mixte alkoholfreie Fruchtcocktails und ist zugleich die zentrale
Informationsstelle auf dem Areal mit kompetenten Ansprechpartnern rund um das Thema Alkohol.

Jüngste Studienergebnisse der BZgA zeigen, dass exzessive Konsumformen wie das Rausch-trinken weiterhin verbreitet sind. Bei den 18- bis 25-Jährigen trinkt jeder zweite junge Mann und jede vierte junge Frau mindestens einmal im Monat bis zum Rausch. Auch bei Jugendlichen unter 16 Jahren, die nach dem Jugendschutzgesetz noch gar keinen Alkohol konsumieren dürften, hat ein Großteil schon Erfahrung mit Alkohol gemacht.

Mit finanzieller Unterstützung der PKV hat die BZgA 2009 die Jugendkampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ gestartet. Sie informiert Jugendliche und junge Erwachsene über die gesundheitlichen Gefahren von hohem Alkoholkonsum und sensibilisiert für einen verantwortlichen Umgang mit Alkohol. Um die Präventionsbotschaften zu vermitteln, setzt die BZgA vor allem auf das Internet und soziale Netzwerke, aber auch auf Plakate und Anzeigenschaltungen sowie Kino- und TV-Spots. Neben dem Eventareal spricht sie bundesweit mit Peer-Aktionen Jugendliche in ihrer Frei-zeit an, um sie über die Gefahren von Alkohol zu informieren.

Auf folgenden Veranstaltungen ist die BZgA mit dem „Alkohol? Kenn dein Limit.“-Event-Areal vertreten:

– dsj- Jugendevent in Burghausen 23.06.-26.06.11

Festivals des Sports

– Delbrück 01.07.-03.07.11

– Nürtingen 15.07.-17.07.11

– Geisenfeld 22.07.-24.07.11

– Lehrte 26.08.-28.08.11

– Zwickau 16.09.-18.09.11

Weitere Informationen zur „Alkohol? Kenn dein Limit.“-Kampagne der BZgA unter http://www.kenn-dein-limit.info sowie unter http://www.facebook.de/alkohol.kenndeinlimit

idw 2011/06