Twitter diskutiert über beachtenswerte EKG-Funktion der Apple Watch

Teilen

Aus gegebenem Anlass berichten wir heute bereits wieder über die Apple Watch. Ja, geplant war dieser Beitrag nicht. Und doch geht es manchmal schneller als gedacht: Gestern stellte die Redaktion den Artikel zur Apple Watch Serie 5 online und veröffentlichte den Beitrag zusätzlich auf Twitter. Wie man es dann doch ab und an macht, konnten wir der Versuchung nicht widerstehen, auf den Hashtag „#AppleWatch“zu klicken. Und wir waren erstaunt, was uns angezeigt wurde.

Die Profilinformation von Narkoseonkel und der ein oder andere Tweet lassen uns natürlich auch oft schmunzeln; das Thema scheint aber mit über 60 Kommentaren (Stand: 17. Oktober 2019) durchaus relevant zu sein und heiß diskutiert zu werden. Die EKG-Funktion, über die die Apple Watch verfügt sowie die Auswertung über die Health-App deuten darauf hin, in der Klinik ein weiteres Mal geholfen zu haben, um das Befinden der betroffenen Patientin besser nachzuvollziehen.

Berichterstattungen aus den USA haben wir in Zusammenhang mit der EKG-Funktion der Apple Watch schon oft wahrgenommen – sowohl online, in Print-Medien, als auch in Berichterstattungen im Fernsehen. Nun, nachdem die unterschiedlichen Gesundheits-Funktionen der Smartwatch auch in Deutschland freigeschaltet wurden, gibt es mehr und mehr Rückmeldungen. Weitere Studienergebnisse und Erfahrungen aus dem Alltag könnten sich positiv auf die gesamte Digital Health Thematik auswirken.

Anzeige

Wer sich einmal mehr mit der EKG-Funktion der Apple Watch und der Apple Heart Study befassen möchte, dem empfehlen wir, sich die jeweiligen Beiträge (inkl. weiterführender Links) anzuschauen.

DW
Teilen
Anzeige

Diese Website nutzt Cookies um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Finden Sie weitere Infos in unserer Datenschutzerklärung. Zur Datenschutzerklärung