In den Medien liest man immer wieder von den Vorteilen vegetarischer und veganer Ernährung. Menschen, die sich mit pflanzlichen Lebensmittel ernähren, sollten gesünder und vitaler sein. Ein weiterer Grund, warum viele ihren Speiseplan umstellen, ist der Wunsch nach einem Gewichtsverlust. Viele Diäten sehen eine Reduktion von Fleisch und fettreichen Speisen vor und versprechen raschen Erfolg. Doch wer sich streng vegetarisch ernährt, der sollte sich mit dem Menüplan genau auseinandersetzen. Laut der Experten von eubiopur (Webseite eubiopur.de) sind die Ursache für einen Vitamin B12 Mangel unter anderem in der veganen Ernährung zu suchen. Vegane Ernährung kann also nicht nur den Gesundheitszustand verbessern, sondern auf der anderen Seite auch schwere Mangelzustände und Erkrankungen hervorrufen bis zu Alzheimer und Demenz.

Vitamin B Mangel – vielfältige Symptome

Ein Vitamin B Mangel kann sich in verschiedenen Symptomen äußern. Grund dafür ist, dass es bei diesem Vitamin viele verschiedene Untergruppen gibt. Generell sind B-Vitamine für die Verwertung von Fetten, Kohlenhydraten und Eiweiß zuständig und wirken aktivierend auf den Stoffwechsel. Darüber hinaus sind sie für die Blutbildung relevant. Für das Immunsystem sind sie deswegen so wichtig, weil sie als Radikalfänger dienen. Freie Radikale greifen den Organismus an und machen ihn anfällig. Hier ein Überblick verschiedener Mangelzustände:

  • Vitamin B1: ist vor allem für den Kohlenhydratstoffwechsel relevant. Bei einem Mangel kommt es zu Schlafstörungen, Gewichtsverlust, Muskelschwäche bis hin zur gefürchteten Krankheit Beriberi, die sich in Lähmungen und Herzschwäche äußert
  • Vitamin B2 hilft bei der Aufspaltung von Fetten, Kohlenhydraten und Eiweiß in Nährstoffe. Bei einem Mangel machen sich Risse und kleine Wunden bemerkbar, die vermehrt an den Mundwinkeln, der Nase oder im Nagelbett vorkommen
  • Vitamin B3 wird auch als Niacin bezeichnet. Menschen, die an einem Mangel leidet, weisen eine raue und schuppige sowie oft pigmentierte Haut auf.
  • Vitamin B5 oder Pantothensäure leistet wichtige Aufgaben im Energiestoffwechsel. Auch bei diesem Vitamin zeigt sich ein Mangel in trockener und rissiger Haut
  • Darmbeschwerden, Risse in den Mundwinkeln und Akne sind einige Symptome, die sich bei einem Vitamin 6 Mangel zeigen. Dieses Vitamin hilft gut bei Schwangerschaftsübelkeit und Menstruationsbeschwerden
  • Die Einnahme von Antibiotika oder Säureblockern (z.B. Omeprazol) führt unter anderem zu einem Vitamin B12 Mangel. Bei dauerhafter Unterversorgung kann es zu Lähmungen, Gefühlsstörungen und Nervensymptomen kommen. Besonders häufig ist ein Vitamin B12 Mangel bei veganer Ernährung oder generell unausgewogener Kost, da Vitamin B12 fast ausschließlich in rotem Fleisch vorkommt.

 

Risikogruppen für einen Vitamin B Mangel

Es gibt verschiedene Gründe, die zu einem Vitamin B Mangel führen. Das Problem dabei ist, dass sich die Symptome oft erst nach Jahren zeigen. Bei fleischloser Ernährung ist Vitamin B12 Mangel besonders häufig, weil dieses Vitamin fast nur in tierischen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Eiern, Käse, Milch und Fisch vorkommen. In pflanzlichen Lebensmitteln ist Vitamin B12 vermehrt in fermentiertem Gemüse vorhanden. Wer sich über einen längeren Zeitraum hinweg vegan ernährt, sollte sich genau über den Vitamin B12 Bedarf informieren und gegebenenfalls zu einem hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel greifen. Immerhin kann es bei einem dauerhaften Vitamin B12 Mangel zu schwerwiegenden Erkrankungen des Darms, des Magens und vor allem zu congnitiven Erkrankungen sowie auch zu Alzheimer, Demenz und Gehirnartrophie kommen. Doch auch wenn man ab und zu Fleisch und Milchprodukte verzehrt, kann es zu einem Mangel kommen. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist z.B. der Bedarf stark erhöht. Auch Raucher und Menschen, die oft Alkohol trinken, sollten ihren Vitamin B12 Bedarf ausreichend decken. Besonders häufig wird `Vitamin B12 Mangel bei Senioren diagnostiziert. Grund dafür ist Untersuchungen zufolge ein fehlendes Enzym im Speichel, das für die Verwertung von Vitamin B12 aus der Ernährung zuständig ist. Vitamin B12 ist eine der komplexesten Verbindungen, die es in der Natur gibt. Die Aufnahme im Darm in hochkomplex und kann deswegen auch leicht gestört werden. Gerade die erwähnten Antibiotika und die Säureblocker können über lange Zeit hinweg den Darm und die Aufnahme massiv stören oder unterbinden.

 

Was tun bei Vitamin B12 Mangel

Hat der Arzt einen Vitamin B12 Mangel festgestellt, sollten Betroffene zunächst einmal den Speiseplan überdenken. Viele B-Vitamine kommen sowohl in tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln vor. Besonders hoch ist der Gehalt in Innereien wie Hühner- oder Schweineleber. Allerdings sind Innereien nicht jedermanns Geschmack. Doch auch in Schweine-, Hühner- und Rindfleisch kommt viel Vitamin B12 vor. Wer sich vegetarisch ernährt, sollte öfter Kleie und Haferflocken in den Speiseplan integrieren. Mit einem köstlichen Porridge als Frühstück kann man seinen Bedarf an B-Vitaminen außer Vitamin B12 schon weitgehend decken. Dafür übergießt man Haferflocken gemischt mit Kleie mit heißem Wasser oder Milch. Bei veganer Ernährung verwendet man einen Pflanzendrink aus Hafer oder Mandel. Einige Untergruppen von Vitamin B wie 3,5,6 und 7 kommen außerdem in Erdnüssen vor. Himbeeren, Pfirsiche, Bananen und Weintrauben enthalten ebenfalls teilweise B-Vitamine. Sollte ein akuter Mangel geraden an Vitamin B12 bestehen und schon Symptome vorliegen, muss der Vitamin B12 Spiegel rasch angehoben werden. Dafür eignen sich hochwertige Nahrungsergänzungsmittel. Dabei sollte man jedoch unbedingt auf Qualität achten, denn nur in hochwertigen Vitamin B12 Supplementen sind die Wirkstoffe Hydroxocobalamin und/oder Methylcobalamin enthalten und nicht das minderwertige oder gar schädliche Cyanocobalamin! Produkten aus Deutschland, die diese Wirkstoffe enthalten, sollte man dabei den Vorzug geben, da hier auch das drin ist, was auf der Packung in der Zutatenliste steht. Gut wäre auch, wenn in diesem Vitamin B12 Produkt möglichst wenige Zusatz- und Farbstoffe verwendet werden.

 

Fazit

Die B Vitamin haben für die Stoffwechselvorgänge im Körper eine immense Bedeutung. Gerade bei Vegetariern und Veganer kommt es sehr oft zu einer Unterversorgung. Grund dafür ist, dass das Vitamin B12 fast ausschließlich in tierischen Nahrungsmitteln   und nur  kaum in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommt. Veganer sollten sich daher regelmäßig Untersuchungen unterziehen und gegebenenfalls einen Mangel mit hochwertigen deutschen Nahrungsergänzungsmitteln ausgleichen. Wie bei allen qualitativ hochwertigen Produkten, sollte man unbedingt auf die Zutatenliste achten, denn nur medizinisch hochwertige Produkte können diesen Mangel ausgleichen und tatsächlich vor den negativen Folgen schützen.

B.