Im Rahmen der Initiative CAP20-25 erhält der erfolgreiche Bewerber ein Startkapital von 300.000 bis 340.000 € (Gehälter und Betriebsmittel für 24 bis 30 Monate). Darüber hinaus stellt das GReD Laborflächen (±50m2), administrative Unterstützung und freien Zugang zu modernsten technologischen Plattformen (Zell-/Gewebekultur, FACS, Imaging/Live-Imaging, Histologie) zur Verfügung. Die erfolgreichen Bewerber werden auch von den eigenen transgenen und bioinformatischen Installationen profitieren. Zudem erhält er Zugang zu weiteren Einrichtungen wie der Hochdurchsatz-Sequenzierung, Massenspektrometrie, Proteomik, Elektronenmikroskopie oder Radiobiologie auf dem Campus der multidisziplinären Medizinischen Fakultät.

idw 2019/03