Wenn Sie unter Erektionsstörungen leiden, dann bieten sich natürliche Potenzmittel als Alternative zu anderen Medikationen an. Der Markt an natürlichen Mitteln zum Zurückerlangen der Männlichkeit ist inzwischen allerdings so überschwemmt, dass es für den Laien nicht einfach ist, den Überblick zu behalten. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen an dieser Stelle einen Überblick über verschiedene Mittel zur Verbesserung der Potenz geben.

Potenzmittel aus der Natur online kaufen

Ein homöopathisches Medikament zur Behandlung von Erektionsstörungen muss zum einen sehr gut verträglich und zum anderen einfach zu beschaffen sein. Weil es vielen Menschen unangenehm ist, derlei Mittel in der örtlichen Apotheke oder einer Drogerie zu kaufen, bietet sich der virtuelle Kauf durchaus an. Zudem können Sie online sowohl die Preise als auch die Bewertungen von anderen Anwendern sehr gut miteinander vergleichen. Ist ein homöopathisches Medikament zur Behandlung von Erektionsstörungen nicht wirksam, so werden Sie es anhand negativer Rezensionen erfahren. Doch Anwender sollten sich nicht zu früh von den Erfahrungen Fremder abschrecken lassen. In der Regel wirken die im Handel erhältlichen Mittel bei jedem Menschen ein wenig unterschiedlich und manche Wirkstoffe benötigen Zeit, damit sie ihre volle Wirkung entfalten können. Indem Sie über das Internet pflanzliche und natürliche Potenzmittel kaufen, können Sie außerdem die Inhaltsstoffe ganz in Ruhe studieren.

Mönchspfeffer als natürlicher Helfer in Sachen Potenz

Das homöopathische Arzneimittel EMASEX-A vitex enthält nicht ohne Grund natürlichen Mönchspfeffer. Diese Heilpflanze mit den hellen, violetten Blüten hat in der Naturheilkunde viele unterschiedliche Namen, wie zum Beispiel Vitex Agnus Castus oder nur Agnus Castus. Wird der Mönchspfeffer richtig dosiert, so kann er als effektives Potenzmittel direkt aus der Natur eingesetzt werden. Durch die sekundären Pflanzenstoffe werden die Blutgefäße im männlichen Glied erweitert. Zudem trägt die enthaltene Linolsäure einen maßgeblichen Teil zu einem ausgewogenen Hormonhaushalt bei und kann sich daher ebenfalls auf das allgemeine Wohlbefinden sowie die Potenz auswirken. Auch wertvolle ätherische Öle kommen im Mönchspfeffer vor – diese können einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben und das ganz ohne unerwünschte Nebenwirkungen. Das Arzneimittel EMASEX-A vitex erhalten Sie rezeptfrei, da es aus rein natürlichen Inhaltsstoffen besteht.

Ginseng als Mittel zur Potenzsteigerung

Ginseng gilt in China bereits seit vielen Jahrhunderten als rein pflanzliches Allheilmittel, welches gegen verschiedene körperliche Leiden eingesetzt wird. In der Regel wird vor allem die Wurzel der Ginsengpflanze dazu genutzt, um das Immunsystem zu stärken und den Stoffwechsel anzuregen. Doch Ginseng hat noch einen weiteren positiven Effekt: Genau wie der Mönchspfeffer handelt es sich hierbei um ein wahres Wundermittel, wenn es darum geht, die männliche Potenz zu steigern. Die potenzfördernde Wirkung des Mönchspfeffers kann in Form von EMASEX-A vitex besonders unkompliziert gekauft und eingenommen werden, da Sie hierzu kein Rezept benötigen. Roher Ginseng muss hingegen mühsam abgekocht oder getrocknet werden, um ein Pulver herzustellen. Generell sind sowohl der beliebte Mönchspfeffer als auch der Ginseng sehr gut verträglich – unabhängig von Alter oder körperlicher Konstitution.

Safran: Viel mehr als ein exotisches Gewürz

Safran kennen die meisten Menschen aus der Küche. Hier wird er gerne in indischen Gerichten verwendet oder, um dem Reis eine hübsche gelbe Farbe und einen leckeren Geschmack zu verleihen. Doch Safran hat auch einen Einfluss auf die Libido des Mannes und sogar der Frau. Hinzu kommt die entgiftende Wirkung, die er auf den menschlichen Organismus hat. Angeblich hilft Safran sogar bei der Gewichtsreduktion und kann bei akuten Entzündungen eingenommen werden. Sie können Safran entweder gemahlen oder in Form von Blüten kaufen und anschließend einnehmen. Allerdings ist Safran extrem teuer. Aus diesem Grund ist der wesentlich günstigere Mönchspfeffer, welches Hauptbestandteil des natürlichen Arzneimittels EMASEX-A vitex ist, die bessere Alternative.

Bereits im Mittelalter setzten Männer auf die Natur

Die Potenz des Mannes ist wahrscheinlich schon seit der Existenz des Menschen ein wichtiges Thema. Aus diesem Grund geht man davon aus, dass bereits zur Zeit des Mittelalters der Manneskraft mithilfe rein natürlicher Mittel nachgeholfen wurde. Wahrscheinlich haben sich die Männer zu dieser Zeit mit Petersilie, Muskatnuss und Pfeffer versorgt – alle drei sind Gewürze, welche heute fast ausnahmslos zum Kochen benutzt werden. Zur Zeit der Renaissance setzten die Menschen hingegen auf Potenzmittel aus der Natur, welche auch heute noch einen guten Ruf in Bezug auf unsere Gesundheit haben. Hierzu gehören zum Beispiel Trüffel, Moschus oder Minze. Wir wirksam diese Mittel tatsächlich sind, wenn es um die männliche Potenz geht, ist nicht hinreichend nachgewiesen. Im Laufe der chinesischen Geschichte haben sich ebenfalls mehr oder weniger effektive Mittel aus der Natur herauskristallisiert. Hierzu gehören die sehr umstrittenen Haifischflossen ebenso wie der Tigerhoden, welcher zu einem feinen Pulver zermahlen eingenommen wird. Heute setzt die traditionelle Medizin aus China eher auf die Akupunktur oder auf die Einnahme des sogenannten Raupenpilzes.

Auch natürlichen Hausmitteln wird eine Wirkung nachgesagt

Neben den käuflich zu erwerbenden Mitteln zur Steigerung der männlichen Potenz gibt es eine ganze Reihe von Hausmitteln, welche sich ebenfalls auf die Standhaftigkeit des männlichen Gliedes auswirken sollen. Die Wirkung dieser Maßnahmen wird von vielen Menschen angezweifelt – an dieser Stelle dürfen Sie sich gerne ein eigens Bild von der Wirksamkeit machen. Immerhin wurden die Mittel über viele Generationen überliefert. Eventuell spielt hier aber auch der sogenannte Placebo-Effekt eine große Rolle. Spargel in eine lauwarme Tasse Milch eingelegt soll der Potenz auf die Sprünge helfen – schmecken wird diese Mischung eher weniger gut. Auch frischer Meerrettich und Ingwersaft sollen nicht nur gesund sein, sondern die Potenz merklich steigern. Wissenschaftliche Beweise für die Auswirkungen der genannten Hausmittel gibt es natürlich nicht, das Ausprobieren kann aber auch nicht schaden. Immerhin handelt es sich um rein natürliche Mittel.

K.