Am Freitag dem 27. Juni wurde der Förderverein „Alumni IAMO“ am Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) gegründet. Der Förderverein möchte den Austausch mit ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie interessierten Freunden und Förderern des Instituts unterstützen.

Das IAMO feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Gründungsjubiläum. Zahlreiche Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die am IAMO betreut wurden, bekleiden heute wichtige Positionen in Wissenschaft, Wirtschaft und Administration. Prof. Dr. Klaus Frohberg, einer der Gründungsdirektoren des Instituts und Stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins, erklärte: „Seit seiner Gründung 1994 hat sich das IAMO zu einem wichtigen Akteur in der internationalen agrarökonomischen Forschungslandschaft entwickelt. Mit dem Verein wollen wir den Dialog zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik weiter stärken und die Vernetzung der derzeitigen und ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter intensivieren.“ Neben dem Aufbau und der Pflege eines Alumni-Netzwerkes will der Verein u. a. Anregungen für Forschungsarbeiten aus der Praxis in das Institut tragen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts bei ihrem beruflichen Werdegang unterstützen und Promovierenden beim Einstieg ins Berufsleben als Ansprechpartner begleitend zur Seite stehen.

Die Gründungsversammlung fand im Anschluss an das diesjährige IAMO Forum in Halle (Saale) statt. Zum Vorsitzenden wurde – in Abwesenheit – IAMO-Alumni Prof. Dr. Jon Hanf (Hochschule Geisenheim) gewählt. Neben ihm und Prof. Dr. Klaus Frohberg gehören IAMO-Direktor Prof. Dr. Thomas Herzfeld, die Alumni Prof. Dr. Peter Tillack und Dr. Klaus Reinsberg sowie IAMO-Mitarbeiterin Marianne Müller-Albinsky dem Vorstand an. Die Mitgliedschaft im Förderverein „IAMO Alumni“ steht ab sofort allen Interessierten offen. Der Mitgliedsbeitrag beläuft sich pro Jahr auf 25 Euro für natürliche bzw. 100 Euro für juristische Personen. Weitere Informationen und Anträge auf Mitgliedschaft erhalten Sie bei der Geschäftsführung:

„Alumni IAMO“ e.V.i.G.
Geschäftsführung
Marianne Müller-Albinski
alumni@iamo.de

Text: 2.229 Zeichen (mit Leerzeichen)

Über das IAMO
Das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO) widmet sich der Analyse von wirtschaftlichen, sozialen und politischen Veränderungsprozessen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie in den ländlichen Räumen. Sein Untersuchungsgebiet erstreckt sich von der sich erweiternden EU über die Transformationsregionen Mittel-, Ost- und Südosteuropas bis nach Zentral- und Ostasien. Das IAMO leistet dabei einen Beitrag zum besseren Verständnis des institutionellen, strukturellen und technologischen Wandels. Darüber hinaus untersucht es die daraus resultierenden Auswirkungen auf den Agrar- und Ernährungssektor sowie die Lebensumstände der ländlichen Bevölkerung. Für deren Bewältigung werden Strategien und Optionen für Unternehmen, Agrarmärkte und Politik abgeleitet und analysiert. Seit seiner Gründung im Jahr 1994 gehört das IAMO als außeruniversitäre Forschungseinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft an.

Bitte beachten Sie: Im Januar 2014 wurde das Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa in Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien umbenannt. Die Institutsabkürzung IAMO bleibt weiterhin gültig.

Pressekontakt IAMO
Britta Paasche
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 345 2928-329 | Fax: +49 345 2928-499
presse@iamo.de
www.iamo.de