Gelsenkirchen/Düsseldorf. „Beste Ideen“ für die Zukunft der Krankenbehandlung in Nordrhein-Westfalen macht am 18. Juli ein Kongress mit begleitender Ausstellung in Düsseldorf bekannt. Unter dem Titel „Best Practice Gesundheit.NRW“ stellen die nordrhein-westfälischen Ministerien für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter sowie für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr „Ideen für ein leistungsstarkes und menschliches Gesundheitswesen“ vor. Daran beteiligt ist auch die Fachhochschule Gelsenkirchen mit einem Projekt, das die Nahfeldstrahlentherapie (Brachytherapie) in der Krebsbehandlung fördert. Prof. Dr. Heinrich Martin Overhoff, Arzt und Ingenieur zugleich, zeigt in einer Simulation, wie er mit Ultraschall dreidimensional zielgenau Gewebe ansteuern kann. In naher Zukunft soll das helfen, Krebsareale mit dünnen Hohlnadeln anzustechen und mit Nahfeld-Strahlungskörpern zu behandeln. Zielgenau heißt, dass mit dieser Technik auch kleine, schwer erkennbare oder schwer zugängliche Tumore besser als in der bisherigen klinischen Praxis erreicht werden können. Die simulierte Behandlung wird Overhoff auch in einer Forumsdiskussion vorstellen.
Die öffentliche Veranstaltung ist kostenfrei, Anmeldungen unter www2.fz-juelich.de/etn. Veranstaltungszeit: 10:30 bis 16:30 Uhr.

Ihr Medienansprechpartner für weitere Informationen:
Prof. Dr. Heinrich Martin Overhoff, Fachbereich Physikalische Technik der Fachhochschule Gelsenkirchen, Telefon (0209) 9596-582 oder 9596-513 (Dekanatssekretariat), Telefax (0209) 9596-514, E-Mail heinrich-martin.overhoff@fh-gelsenkirchen.de

Um Ihnen als Medienvertreter eine unmittelbare Berichterstattung zu ermöglichen, laden wir Sie herzlich ein, an der Veranstaltung teilzunehmen:
Best Practice Gesundheit.NRW
Montag, 18.07.2011, 10:30 bis 16:30 Uhr,
Rheinterrassen Düsseldorf, Joseph-Beuys-Ufer 33, 40479 Düsseldorf.
Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen und Anmeldung unter www2.fz-juelich.de/etn.