Am Samstag, den 10. Mai 2014, laden das Kompetenznetz Herzinsuffizienz (KNHI) und das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) unter dem Motto „Aktiv gegen Herzschwäche“ von 10 bis 16 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ins Zentrum für Innere Medizin (ZIM) der Uniklinik Würzburg ein. Die Besucher können sich auf ein vielfältiges Programm freuen: Neben einer offenen Sprechstunde „Besucher fragen – Experten antworten“, Informationsständen, Gesundheitschecks, Kochvorführungen und Beratung zur herzgesunden Küche bietet der Tag der offenen Tür auch die Möglichkeit, sich aktiv zu bewegen, zum Beispiel beim Gesundheitswandern, einer Kombination aus Wandern und ausgewählten Übungen in der Natur. Wie ein Defibrillator funktioniert und was im Notfall zu tun ist, erfahren die Teilnehmer in einem Workshop. Ein weiterer Höhepunkt ist die Preisverleihung zum Malwettbewerb „Fass Dir ein Herz“, bei dem sich Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I der weiterführenden Schulen in und um Würzburg beteiligt haben.

Vom 6. bis 9. Mai laden das R.A.-Schröder-Haus und die Volkshochschule zudem zu Seminaren rund um das Thema Herz und Herzgesundheit ein.

Tour mit Herz: Radfahren gegen Herzschwäche

Ein geeignetes Mittel, um Herzschwäche vorzubeugen, ist Bewegung. Radfahren ist dafür besonders gut geeignet, denn es bringt den Kreislauf auf Trab, erhöht das Schlagvolumen des Herzens und beruhigt seine Schlagfrequenz. Durch regelmäßiges Radeln kann das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) um das 20fache verringert werden. Vor diesem Hintergrund veranstalten KNHI und DZHI am Samstag, dem 3. Mai 2014, von 10.00 bis 12.30 Uhr unter dem Titel „Tour mit Herz“ eine Radtour am Main entlang. Treffpunkt sind die Mainwiesen unter der Talavera-Brücke (Parkplatz für Anreise per PKW vorhanden).
Partner sind die Stadt Würzburg und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Würzburg. Neben Würzburg starten bundesweit Radtouren in 10 weiteren Städten im Vorfeld des HFA-Day, von Hamburg bis München und Mannheim bis Jena. Als Schirmherrin für die Fahrradkampagne engagiert sich die bayerische Schauspielerin Michaela May, die 2013 als „Fahrradfreundlichste Persönlichkeit“ ausgezeichnet wurde.

Mitradeln kann jeder, der über ein verkehrssicheres Fahrrad verfügt und Spaß an Bewegung in der Natur hat. Kinder unter 16 Jahren müssen von einem Erwachsenen begleitet werden. Geleitet werden die Fahrten von geschulten Tourenleitern des ADFC Würzburg. Das Niveau ist eher leicht bis mittelschwer und auch für weniger Trainierte und Familien gut geeignet – der Spaß steht im Vordergrund. Die geplanten Routen mit einer Länge von je etwa 30 Kilometer verlaufen nach Zellingen, Sommerhausen und ins Dürrbachtal über Güntersleben. Die Teilnahme ist kostenlos.

Fakten zum Europäischen Tag der Herzschwäche

Der Europäische Tag der Herzschwäche (European Heart Failure Awareness Day) findet seit 2010 jährlich in rund 30 Ländern statt. Ins Leben gerufen wurde er von der Europäischen Gesellschaft der Kardiologie, unter anderem auf Initiative von Mitgliedern des Kompetenznetzes Herzinsuffizienz (KNHI). In Würzburg koordinieren das KNHI und das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) gemeinsam die Aktionen, die in den letzten drei Jahren jeweils einen Preis der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie für die europaweit beste Aktion zum Europäischen Tag der Herzschwäche gewonnen haben. Deutschlandweit beteiligen sich 2014 etwa 20 Kliniken mit einem eigenen Programm.