Die Auftaktpressekonferenz am 16. September 2014, von 9.00 bis 10.00 Uhr im Internationalen Congress Center München-Riem, gibt einen Überblick über diese rasant wachsende und gesellschaftlich immer bedeutendere Medizin – und stellt einzelne faszinierende Entwicklungen heraus.

Als Journalist können Sie sich unkompliziert für die Auftaktpressekonferenz online akkreditieren unter

Alle Informationen für die Medien finden Sie auf

Programm Pressekonferenz

Neuromedizin – ein Leben lang

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Wolfgang H. Oertel
„Die Neurowoche 2014 – Ein interdisziplinäres Festival der Neuromedizin“
Koordinator der Neurowoche
Hertie-Seniorprofessor
Klinik für Neurologie Philipps Universität Marburg und Universitätsklinikum Marburg

Prof. Dr. med. Martin Staudt, GNP
„Mit dem Skalpell in ein normales Leben – Chirurgie bei Kindern mit Epilepsie“
Tagungspräsident der Gesellschaft für Neuropädiatrie
Klinik für Neuropädiatrie u. Neurologische Rehabilitation
Schön Klinik Vogtareuth

Prof. Dr. med. Armin Giese, DGNN
„Ist die Alzheimer-Demenz ansteckend?“
Tagungspräsident der Deutschen Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie
Ludwig-Maximilians-Universität München
Zentrum für Neuropathologie und Prionforschung

Prof. Dr. med. Martin Grond
„Altersmedizin: keine Medizin zweiter Klasse!“
Erster Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
Chefarzt am Kreisklinikum in Siegen

Moderation: Dr. Margit Pratschko
Ressortleiterin Medizin & Psychologie, BUNTE

Änderungen vorbehalten.



Pressestelle der Neurowoche
Frank A. Miltner
E-Mail: ;
Tel.: +49 (0)89-46148622
Pressezentrum Neurowoche vom 15. September bis 19. September: Tel.: 089-949 79 500
Pressesprecher: Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

Über die Neurowoche
Die Neurowoche, der größte interdisziplinäre Kongress der deutschsprachigen klinischen Neuromedizin, findet vom 15. bis 19. September 2014 in München statt. Unter dem Motto „Köpfe – Impulse – Potenziale“ tauschen sich bis zu 7000 Experten für Gehirn und Nerven über die medizinischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen in der Neuromedizin aus. Veranstalter ist die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN). Beteiligt an der Neurowoche sind die Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP), die Deutsche Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie (DGNN) mit ihren Jahrestagungen sowie die Deutsche Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR) und die Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC).

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)
sieht sich als neurologische Fachgesellschaft in der gesellschaftlichen Verantwortung, mit ihren mehr als 7500 Mitgliedern die neurologische Krankenversorgung in Deutschland zu sichern. Dafür fördert die DGN Wissenschaft und Forschung sowie Lehre, Fort- und Weiterbildung in der Neurologie. Sie beteiligt sich an der gesundheitspolitischen Diskussion. Die DGN wurde im Jahr 1907 in Dresden gegründet. Sitz der Geschäftsstelle ist seit 2008 die Bundeshauptstadt Berlin.


1. Vorsitzender: Prof. Dr. med. Martin Grond
2. Vorsitzender: Prof. Dr. med. Wolfgang H. Oertel
3. Vorsitzender: Prof. Dr. med. Ralf Gold
Geschäftsführer: Dr. rer. nat. Thomas Thiekötter

Geschäftsstelle
Reinhardtstr. 27 C, 10117 Berlin, Tel.: +49 (0) 30 531437930, E-Mail:

Ansprechpartner für die Medien
Frank A. Miltner, Tel.: +49 (0) 89 461486-22, E-Mail:

Pressesprecher der DGN: Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Essen