Die Fortschritte bei der Behandlung der Mukoviszidose haben zu einer dramatischen Verbesserung der Prognose geführt, viele CF-Patienten führen ein weitgehend normales Leben und sind berufstätig. Die durchschnittliche Lebenserwartung von Mukoviszidose-Patienten liegt derzeit bei etwa 40 Jahren. Ein heute Neugeborenes mit Mukoviszidose hat eine gute Chance, das Rentenalter zu erreichen. Daher stellt sich die Frage, inwieweit diese Patienten von ambulantem Lungensport profitieren können. Hierzu wird Herr Dr. S. Dewey, St. Peter-Ording, ein anerkannter Experte bei der Behandlung der Mukoviszidose im Erwachsenenalter sprechen.

Das Inspirationsmuskeltraining (IMT) als Einzelmaßnahme führt bei COPD-Patienten zu einer Verbesserung der Lebensqualität, einer besseren körperlichen Belastbarkeit und verringerter Atemnot. Daher bietet es sich an, dieses Therapieverfahren auch im Rahmen des ambulanten Lungensportes systemisch anzuwenden. Hierzu wird Dr. O. Göhl, Donaustauf, referieren und dabei viele ganz praktische und konkrete Hinweise zur Einführung des IMT in Lungensportgruppen geben. Neu ist das Konzept für eine webbasierte Zusatzbetreuung der Patienten.

Völlig ungeklärt ist die Frage, inwieweit das Inspirationsmuskeltraining als Add-on-Maßnahme im Rahmen eines umfassenden Rehabilitationsprogrammes zu werten ist. Herr Dr. K. Schultz, Bad Reichenhall wird dazu Erfahrungen aus einer großen prospektiven randomisierten Studie mit annähernd 500 COPD-Patienten präsentieren.

Programm des Symposiums „Aktuelles aus dem Lungensport“
Sektion Prävention und Rehabilitation der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin und AG Lungensport in Deutschland e. V.
Donnerstag, 27. März 2014, 14.30 – 16.00 Uhr
Messe und Congress Centrum Bremen, Salon Danzig

Vorsitz: K. Schultz/Bad Reichenhall

14:30 – 15:00
Lungensport bei Mukoviszidose
S. Dewey/St. Peter-Ording

15:00 – 15:30
Inspirationsmuskeltraining bei COPD
K. Schultz/Bad Reichenhall

15:30 – 16:00
IMT als Bestandteil des Lungensports
O. Göhl/Donaustauf

Das Symposium findet statt im Rahmen des 55. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin und der 36. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie.

Gesamtprogramm des Kongresses: http://bit.ly/PFPhu0